Motivierte Junge Liberale stimmen sich auf das neue Jahr ein

(pd). Am vergangenen Samstagmorgen, den 6.01.2017, kamen die Jungen Liberalen aus dem gesamten Kreis Wesel anlässlich eines Austauschs zum neuen Jahr zusammen.

In der Kaffeerösterei in Moers wurden unter einer regen Beteiligung die politischen Trends diskutiert, die für die Jungen Liberalen aus Wesel im Jahr 2018 im Fokus stehen.

Landes- und kommunalpolitische Themen

Geplant sind Veranstaltungen zu grundsätzlichen liberalen Werten wie Freiheit und Toleranz in den Bereichen Europapolitik, Religion und in landes- und kommunalpolitischen Themen. Zum Thema Europapolitik äußerte sich der stellvertretende Kreisvorsitzende Henrik Stachowicz wie folgt: „In Zeiten, in denen populistische und eurokritische Parteien von links und von rechts immer mehr an Stimmen und Gefolge gewinnen, müssen wir Junge Liberale als Vertreter der Mitte und als gute Demokraten zeigen, dass wir ein reformiertes Europa als Zukunftsgarant für weiteren Wohlstand sehen.“

Außerdem wünscht sich der Kreisverband im kommenden Jahr ein mindestens genauso starkes Mitgliederwachstum wie im vergangen. Denn nicht ohne Grund befanden sich unter den Teilnehmern der Veranstaltung zahlreiche Neumitglieder. Für diese seien vor allem die erfolgreichen Wahlen in NRW und im Bund ein Grund gewesen, beizutreten.

Doch jetzt ginge es darum, Politik zu machen und das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger, welches sie in die Freien Demokraten gesteckt haben, zu belohnen. „Wir als Junge Liberale und damit als Motor der Freien Demokraten werden im kommenden Jahr versuchen, für die Probleme, die den Weselern und allen Deutschen 2018 am Herzen liegen, orientierte Lösungen zu finden“, so Elias Sentob, der Pressesprecher der Jungen Liberalen Kreis Wesel. Dafür sei es besonders wichtig, dass kontroversere Themen wie Zuwanderung und Fremdenhass von allen Seiten beleuchtet werden, weswegen man sich mit Experten auf diesen Gebieten zusammensetzen werde.

Insgesamt freue man sich auf das politische Jahr. „Nach zwei erfolgreichen Wahlen sind wir höchstmotiviert, auf regionaler Ebene weiterhin fortschrittliche Ideen für die kommende Generation und für zunehmende Digitalisierung im Kreis nach vorne zu treiben,“ so Henrik Stachowicz, der zusammen mit Elias Sentob für Programmatik und Pressearbeit zuständig ist. Für die Jungen Liberalen gebe es nur eine Richtung, nämlich die nach vorne.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here