Für die Zukunft Gahlens: Glasfaseranschluss

Der Heimatverein Gahlen wendet sich mit folgendem Brief an die Bürger des Lippedorfes:

Liebe Gahlener Mitbürgerinnen und Mitbürger,
der Heimatverein Gahlen bemüht sich seit jeher um die Belange des Dorfes Gahlen. Die Geschichte und Entwicklung der Dorfgemeinschaft, des öffentlichen Erscheinens und des Dorfes an sich liegt uns schon immer besonders am Herzen.
Deshalb hat der Vorstand des Heimatvereins von Beginn an hinter dem Glasfaserausbau für Gahlen gestanden – unabhängig davon, ob der Heimatverein an einem Vertragsabschluss finanziell beteiligt wird oder nicht.

Wenn man sich ansieht, wie rasant schnell sich die Digitalisierung in den letzten 5-10 Jahren entwickelt hat, kann man eine Vorstellung davon bekommen, was uns in den kommenden Jahren erwartet – wenn wir uns denn mit in die Entwicklung einbeziehen.

Smart-Phones, Tablets und Pads

Vor einigen Jahren gab es kaum Internetanschlüsse oder privates W-LAN. Heute hat fast jeder Haushalt einen Internetanschluss und einen Computer. Bei vielen sind in der Familie mehrere Smart-Phones, Tablets und Pads im häuslichen W-LAN-Netz unterwegs. Diese Technik wird uns zukünftig immer mehr begleiten und es werden immer mehr Nutzer parallel gleichzeitig im Internet unterwegs sein – viel mehr als heutzutage.

Gleich ob die Kinder in der Schule, die Eltern oder Erwachsenen im Beruf oder die Senioren mit „Smart-Home“-Lösungen, welche die Familie über ihre Endgeräte miteinander kommunizieren lässt, den Hausarzt über Bildtelefon oder Internet zu Gesundheitsfragen digital ins Wohnzimmer holt, den Pflegedienst oder gar die Feuerwehr im Notfall über die Rauchschutzmelder direkt via W/LAN über das Internet benachrichtigt – die digitale Zukunft ist für uns alle im Dorf Gahlen von wachsender besonderer Wichtigkeit und Bedeutung, gleich ob Jung oder Alt!

Flaschenhals

Jede Gemeinde, jeder Haushalt, der über Kupferleitungen an das digitale Netz angeschlossen ist, wird bald erkennen, dass diese Technik für die zu erwartende, notwendige Übertragungsdichte nicht geeignet ist. Beim bereits in Gahlen existierenden VDSL (Glasfaser bis in den Ort, aber über Kupfer bis in die Häuser) werden immer noch mehrere Hausanschlüsse über das Kupferkabel bis zum Verteilerkasten geführt. Diese Kupferleitungen sind ein „Flaschenhals“, durch den dann irgendwann die Flut an Dateninformationen nicht mehr oder nur sehr langsam übertragen werden kann, wenn alle angeschlossenen Haushalte gleichzeitig oder mit größerer Intensität das Internet nutzen – dies kann nur eine Übergangslösung sein!

Kostendeckend oder gewinnbringend

Die Politik hat erkannt, dass wir in Deutschland, insbesondere in den ländlichen Regionen, bezüglich Breitbandausbau benachteiligt sind – aus diesem Grund wurden entsprechende Förderprogramme aufgelegt, diesen Missstand zu beseitigen. Aus diesem Grund kann die Deutsche Glasfaser den Anschluss derzeit für den Nutzer kostenlos anbieten. Es müssen allerdings flächendeckend genügend Nutzer gefunden werden, um zukünftig das Netz kostendeckend oder gewinnbringend zu betreiben.

Leider bekommen noch nicht alle Gahlener derzeit die Möglichkeit eines Glasfaseranschlusses, aber wenn der „Dorfkern“ sich jetzt nicht mit einer entsprechenden Anzahl für einen Anschluss entscheidet, wird es wahrscheinlich allen Gahlener Bürgern zukünftig unmöglich sein, sich für diese Technik zu entscheiden.

 

Zurzeit sind noch nicht einmal 50% der erforderlichen Verträge abgeschlossen worden. Dabei muss jeder Nutzer nur 24 Monate lang 34,99 €/Monat statt des jetzigen Tarifes zahlen, um zukünftig die Vorteile des Glasfasernetzes voll nutzen zu können – danach kann jeder wieder seinen Vertrag mit der Deutschen Glasfaser kündigen und zum alten Anbieter wechseln und hat zukünftig die Möglichkeit, in beiden Netzen seinen bestmöglichen Anbieter zu finden.

Lassen Sie sich einen Glasfaseranschluss ins Haus legen

Eigentümer erhöhen mit dem Anschluss an das Glasfasernetz den Wert ihrer Immobile, Vermieter erhöhen sich die Chance der Vermietung – für die Mieter der Zukunft wird es ein ausschlaggebendes Kriterium bei der Wohnungssuche sein, welche digitalen Möglichkeiten ihnen die neue Wohnung bietet!
    
Wenn wir in Gahlen unsere jetzige Chance verspielen, uns in diese Technik der Zukunft einbinden zu lassen, werden wir wahrscheinlich für lange Zeit keine Gelegenheit mehr dazu bekommen. Darum bitten wir Sie: Helfen Sie unser Dorf auch in Zukunft attraktiv zu halten – lassen Sie sich einen Glasfaseranschluss ins Haus legen – schließen Sie bis zum 15. Mai 2017 einen Vertrag mit der Deutschen Glasfaser ab!
Heimatverein Gahlen
Der Vorstand, im April 2017

Vorheriger ArtikelHappy Dancing beim TC GW – Tanz-Treff am letzten Samstagabend des Monats
Nächster ArtikelSchermbecker Fotoalbum (1974)
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.