Umgesetzt auf Leinwand mit Acryl wird im Schermbecker „ARTelier 4“ an der Mittelstraße das, was die Künstlerinnen im Alltag sehen.

Im nächsten Jahr stellt das „ARTelier 4“  Bilder im Kreishaus Wesel zum Weltfrauentag aus

Schermbeck. Es riecht nach Farbe. Acryl. Im Hintergrund spielt leise Musik. Schon beim Betreten des kleinen Kunstlädchens in der Mittelstraße ist der Besucher gefangen von den ausdrucksstarken Bildern, welche die kahlen weißen Wände kunstvoll ausschmücken. Marion Schwarz steht gedankenverloren vor ihrer Staffelei.

Marion Schwarz malt, was sie sieht

Kreativtag

Mit dem Pinsel in der Hand und den bunten Farben daneben braucht es nicht lange, bis auch ihre weiße Leinwand ein neues Gesicht bekommt. Zweimal die Woche ist ihr Kreativtag: Dann schaltet sie den Alltag aus und widmet sich völlig der Malerei. Versinkt in Farben, Motiven und bunten Welten.

Freischaffende Künstlerin im ARTelier 4
Christiane Lehleitner greift auch schon mal zu Säge und Hammer
Freischaffende Künstlerin im ARTelier 4

An der Staffelei im Nebenraum steht Christiane Lehleitner. Auch sie tunkt den Pinsel seicht ins Wasser, um ihn dann mit Farbe zu füllen. Die beiden Frauen gehören mit Monika Schmidt und Marianne Klöckner-Freund zu den Gründerinnen von „ARTelier 4“, das vor vier Jahren, im April 2014, seine Pforten öffnete. Hier blühen die Frauen in ihrer kreativen Schaffensphase auf. 

Christiane Lehleitner ist seit 1996 freischaffende Künstlerin. Sie absolvierte eine Ausbildung in verschiedenen Techniken der Malerei. Im Jahr 2011 erfüllte sich die gebürtige Bottroperin den Traum vom eigenen Atelier und erteilte Gruppen- und Einzelunterricht.

Artelier 4 in Schermbeck Mittelstrasse
Marion Schwarz war ihre Schülerin und die Malerei ist bis heute ihr Hobby. Und so entstanden die regelmäßigen Treffen. Seit Jahren treffen sie sich mit weiteren kunst- und malbegeisterten Frauen zweimal in der Woche.

Umgesetzt auf Leinwand mit Acryl wird das, was die Künstlerinnen im Alltag sehen: „Wir speichern Gesehenes ab. Was am Ende dabei heraus kommt, ist unser eigener Stil und häufig eine Überraschung, die völlig anders aussieht, als das, was wir gesehen haben“, sagt Schwarz und lacht.

Artelier 4 in Schermbeck Mittelstrasse

Von Pastelltöne bis kräftige Farben

Unverkennbar ist der feminine Touch, der die Bilder so austruckstark macht: Kräftige Farben, zarte Pastelltöne, Landschaften und Porträts, die den Raum um sie herum bereits zieren. Locker und schnell von der Hand geht das nicht immer: „Es gibt Motive, für die ich schon mal etwas länger brauche. Mit viel Kaffee und Unterstützung von den anderen Frauen in unserem Kreis konnte ich bisher jedoch jedes Kunstwerk zu Ende bringen“, sagt Marion Schwarz.

Auftragsarbeiten

Oft haben sie auch schon Auftragsarbeiten entgegen genommen. Die Wünsche der Kunden reichten von einem Acrylwerk des eigenen Hundes oder der eigensinnigen Katze bis hin zum Porträtbild nach Vorlage. Aus manch einer Fotografie wurde so schon ein einzigartiges Kunstwerk.

Artelier 4 in Schermbeck Mittelstrasse Weltfrauentag 2019

Aktuell bereiten sich fünf weitere Frauen aus dem „ARTelier 4“ auf eine Ausstellung zum Weltfrauentag 2019 im Kreishaus Wesel vor. Geplant sind etwa 30 Gemälde rund um das Thema Frau. Ein schwieriges Thema, was sich die Künstlerinnen ausgedacht haben. Sie möchten auf die Bedingungen der Frauen in der Welt aufmerksam machen. Ihre Bilder sprechen eine klare Sprache und werden die Schattenseiten beleuchten.

Frauenbilder

Von der Unterdrückung und Gewalt, dem gängigen Frauenbild in Afrika, dem sexuellen Missbrauch an Mädchen und der häuslichen Gewalt in der Familie. „Viele Dinge geschehen im Hintergrund und im täglichen Leben. Es wird nicht registriert, oder wahrgenommen. Mit unseren Bildern möchten wir die Betrachter mit diesem wichtigen Thema zum Nachdenken und Diskutieren anregen“, erklärt Schwarz.

So bunt und belebt wie ihre Werke sind, so unterschiedlich sind auch die einzelnen Aussagen. Denn letztlich macht Kunst wohl das sichtbar, was Worte nicht auszudrücken vermögen.Artelier 4 in Schermbeck Mittelstrasse

Wer selbst vorbeischauen möchte, kein Problem; Die Künstlerinnen treffen sich zweimal die Woche jeweils Dienstag und Donnerstag im ARTelier 4 in der Mittelstraße 5 in Schermbeck Weitere Infos gibt’s unter: www.artelier4.de

Petra Bosse

Vorheriger ArtikelSonne lockt Reiter in die Natur
Nächster ArtikelDer Spiegel befasst sich mit dem Ölpellets-Skandal
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen