Das Kommunale Integrationszentrum Kreis Wesel bietet im Rahmen des Projektes „Willkommenskultur durch interkulturelle Dienstleistungsstrukturen“ Schulungen für Initiativen der Integrations- und Flüchtlingsarbeit im Kreis Wesel an.

Die Seminare richten sich an freiwillig Engagierte und Ehrenamtliche in der Integrations- und Flüchtlingsarbeit, an Personen, die sich für ein entsprechendes Engagement interessieren sowie an in diesen Arbeitsfeldern hauptamtlich Beschäftigte.

Ein Schwerpunkt liegt bei der Entwicklung interkultureller Kompetenzen. In Grundlagen- und Vertiefungsseminaren können die Teilnehmenden Sicherheit in der Kommunikation mit Menschen unterschiedlicher kultureller Herkunft erlangen. Die vierstündigen Veranstaltungen finden jeweils von 16:30 Uhr bis 20:30 Uhr in unterschiedlichen Kommunen des Kreises Wesel statt.

Einen weiteren Fokus bildet die Akquise von Fördermitteln. Am Dienstag, 13.06.2017, findet in Kamp-Lintfort von 18-21 Uhr eine Informationsveranstaltung statt, in der Engagierte der Integrations- und Flüchtlingsarbeit eine bedarfsbezogene Beratung zur erfolgreichen Einwerbung von Fördermitteln für eigene Projekte erhalten.

Weitere Fortbildungsthemen beinhalten eine effektive Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Netzwerk- und Kooperationsstrukturen sowie die Beratung zu individuellen Fragestellungen von Ehrenamtlichen und Initiativen.

Die Fortbildungen werden vom Kommunalen Integrationszentrum Kreis Wesel in Zusammenarbeit mit dem Institut für Interkulturelle Management- und Politikberatung GmbH (IMAP) durchgeführt und sind für die Teilnehmenden kostenfrei. Auf Anfrage kann eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt werden. Bei Interesse können alle Seminarangebote auch bei Initiativen, Vereinen und Migrantenorganisationen vor Ort angeboten werden.

Eine aktuelle Seminarübersicht mit allen anstehenden Terminen sowie weitergehende Informationen zu dem Projekt „Willkommenskultur durch interkulturelle Dienstleistungsstrukturen“ im Kreis Wesel erhalten Sie unter www.kreis-wesel.de/de/themen/projekt-willkommenskultur.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Herrn Muntzeck (Tel. 0281/207-2249, bildung-und-integration@kreis-wesel.de) oder an das Geschäftszimmer des Kommunalen Integrationszentrums (Frau Grunau, Tel. 0281/207-3209).

Vorheriger ArtikelAkkordeonorchester mal 3
Nächster ArtikelGrußwort des Brichter Schützenoberst Carsten Unverzagt
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here