Im Rahmen des Festes „Schermbeck genießen“, das in der Zeit vom 24. bis 26. Juni zum 14. Male im Umfeld des Rathauses gefeiert wird, erwartet Zigtausende Besucher aus dem weiten Umfeld Schermbecks ein Gourmet-Vergnügen der besonderen Art.

„Auch in diesem Jahr wird Bewährtes beibehalten und einiges geändert, alles soll dem Gast zugute kommen“, kündigte Winfried Wirtz an, der das Fest „Schermbeck genießen“ auch in diesem Jahr in gewohnter Professionalität gemeinsam mit seinem Sohn Oliver von der Firma WirtzDesign organisiert.

Auch in diesem Jahr werden mehr als 2 000 blühende Pflanzen von der Östricher „FLORAWELT“ gekauft, die nach Ende der Veranstaltung verschenkt werden. Außerdem leiht Tobias Hellerberg von der „FLORAWELT“ einige sehr teure und außergewöhnliche Großpflanzen, die den Veranstaltungsplatz, der im Alltag eher trist wirkt, zur grünen Oase werden lassen. 1200 Sitzplätze an liebevoll eingedeckten Tischen und ein roter Teppich bilden im Verein mit den blühenden Pflanzen einen festlichen Rahmen, damit sich die Gäste so richtig wohlfühlen können.

Aus unterschiedlichen Gründen haben in diesem Jahr das Restaurant Kleinalstede, der Marienthaler Gasthof, der Goldene Anker und das Hotel-Restaurant Große Wilde abgesagt. Zugesagt haben Spezialitäten Scharun (Kirchhellen), Curry & More Düsseldorf), Trattoria Uliveto (Dorsten), Don Camillo E Pepone (Schermbeck), GG Tropical Cocktailservice (Düsseldorf), Feinbrennerei Sasse (Schöppingen), Schneeweißchen und Rosenrot (Dorsten) und zwei Getränkestände mit Warsteiner (Kirchhellen).  Erstmals beteiligen sich das Bergedick Hotel (Recklinghausen) und Haus Dieckmann (Datteln).

Oliver (hinten l.) und Winfried Wirtz (vorne, 3.v.l.) bescheren dank der Unterstützung von Sponsoren und Gastronomiebetrieben mit dem 14. Fest „Schermbeck genießen“ wieder Zigtausenden von Besuchern ein sommerliches Highlight der allerfeinsten Art. Foto: Helmut Scheffler
Oliver (hinten l.) und Winfried Wirtz (vorne, 3.v.l.) bescheren dank der Unterstützung von Sponsoren und Gastronomiebetrieben mit dem 14. Fest „Schermbeck genießen“ wieder Zigtausenden von Besuchern ein sommerliches Highlight der allerfeinsten Art. Foto: Helmut Scheffler

An allen drei Tagen stellen die Gastronomen ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis. Sie bieten mehr als 50 verschiedene Gerichte zwischen 2,50 und zehn Euro an. Dabei kommen alle Genießer auf ihre Kosten. Angeboten werden Fisch, Fleisch, BIO-Gerichte, vegetarische Küche und leckere Desserts.  Außerdem darf jeder Gastronom ein besonderes Premiumgericht bis 15 Euro anbieten.

Als Hauptsponsor steht den Organisatoren seit vielen Jahren die NGW bei, die mit ihrem Sponsoring die Ausstattung des Festplatzes ermöglichen. Außerdem unterstützt die NGW die Köche mit NGW-ERDGAS, denn für Profis geht nichts über das Kochen mit Gas. „Ohne die seit vielen Jahren bestehende Zusammenarbeit und finanzielle Unterstützung der NGW wäre diese Veranstaltung nicht durchführbar“, versicherte Oliver Wirtz am Donnerstag dem NGW-Mitarbeiter Gregor Zens.

Gregor Zens sorgte auch in diesem jahr dafür, dass die NGW Hauptsponsor des Festes "Schermbeck genießen" ist. Foto: Helmut Scheffler
Gregor Zens sorgte auch in diesem Jahr dafür, dass die NGW Hauptsponsor des Festes „Schermbeck genießen“ ist. Foto: Helmut Scheffler

Einige Teilnehmer werden ihre Pagodenzelte besonders schön dekorieren. Dazu gehören farbige Innenhimmel, Kronleuchter und großformatige Fotorückwände. Auch das Weinzelt und die Getränkezelte werden sich herausputzen. Im NGW-Zelt wird an allen Tagen ein Schaukochen angeboten.

Am Freitag sind die Stände zwischen 16 und 22  Uhr geöffnet, am Samstag zwischen 11 und 24 Uhr und am Sonntag zwischen 11 und 20 Uhr. Der Eintritt ist frei und kostenlose Parkplätze sind ausreichend vorhanden. Selbst bei Regen stehen den Besuchern Zelte und Großschirme zur Verfügung, um geschützt genießen zu können. „Die Veranstaltung ist in allen Bereichen barrierefrei“, teilt Winfried Wirtz mit.

Ein besonderer Höhepunkt ist die „Gourmet-Nacht“ am 25. Juni (Samstag). Dann wird um 23 Uhr auf dem großen Mühlenteich ein etwa 18-minütiges Feuerwerk der Extraklasse wie in den Vorjahren von der Firma „Westfälisches Feuerwerk“ gezündet. Gesponsert wird das Feuerwerk von der Volksbank Schermbeck. H. Scheffler

Vorheriger ArtikelRüdiger Terstegen wird neuer König in Damm
Nächster ArtikelWSV-Masters starten bei der Europameisterschaft in London
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.