Schermbecker KAB unterstützt eine Partnerschaft mit Sambia

Schermbeck Nach einem Gottesdienst in der Ludgeruskirche trafen sich 26 Mitglieder der KAB zur Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Overkämping.
Vorsitzender Hubert Schäpers hielt Rückschau auf die Aktivitäten im vergangenen Vereinsjahr, das vom Tod Johannes Hoffjanns überschattet war. Zum Jahresprogramm gehörten das sozialpolitische Abendgebet und ein gemütlicher Abend bei Overkämping ebenso wie ein Besuch der KAB Vreden, die Teilnahme am Dombau-Jubiläum in Münster und die traditionelle Pättkestour mit dem Abschluss bei Adelgunde Cluse am Kapellenweg.
Kassierer Gisbert Paßmann berichtete über die Finanzen der KAB. Am letzten Sonntag im Kirchenjahr wurde fürs Weltnotwerk gesammelt. Die Spenden in Höhe von 682 Euro werden an den Sambiafonds des Weltnotwerkes überwiesen. Die Schermbecker KAB unterstützt seit den 1990er-Jahren Projekte des Weltnotwerks in Brasilien, Indien, Osttimor und Indien. Im Jahre 2008 wurde in Kamp-Lintfort angeregt, eine Partnerschaft mit Sambia zu gründen.
Konkurrenz hat die KAB durch die Gemeinde Schermbeck beim Sammeln von Altkleidern bekommen. Die KAB weist darauf hin, dass ihr Container noch immer in der Schetterstraße vor dem ehemaligen Getränkemarkt steht. Die Altkleidersammlung erbrachte dort einen Erlös in Höhe von 110,10 Euro.
Als Vorsitzende des KAB-Unterbezirks Wesel überreichte Mechthild Schulz dem Schermbecker Pastor Xavier Muppala eine Urkunde zur offiziellen Ernennung zum Präses der Schermbecker Kolpingsfamilie durch den Diözesanpräses Michael Prinz. Muppala wurde beauftragt, „den Mitgliedern der KAB mit Rat und Tat zu helfen, ihr Leben im privaten, familiären, beruflichen und gesellschaftspolitischen Bereich nach den Zielen der KAB im Sinne des Evangeliums zu gestalten und sich entsprechend zu engagieren.“
Für langjährige Zugehörigkeit zur KAB wurden einige Mitglieder ausgezeichnet. Karl und Ursula Kreke gehören der KAB seit 60 Jahren an. Mit einer Urkunde bedankte sich die Bundesleitung der KAB für die Treue. Seit 25 Jahren sind Willi und Ingrid Peinhaupt Mitglied der KAB.

KAB-Vorsitzender Hubert Schäpers (2.v.r.) und Präses Xavier Muppala (l.) ehrten die Jubilare Karl Kreke (2.v.l.) und Willi Peinhaupt (r.). Foto: Helmut Scheffler
KAB-Vorsitzender Hubert Schäpers (2.v.r.) und Präses Xavier Muppala (l.) ehrten die Jubilare Karl Kreke (2.v.l.) und Willi Peinhaupt (r.). Foto: Helmut Scheffler

Bernd Platzköster lud die KAB-Mitglieder zur Fahrt mit der „River Lady“ ein. Die Teilnehmer starten am 30. Juni um 10.30 Uhr in Wesel. Ziel ist der Duisburger Hafen. Die Kosten betragen 21 Euro.
Platzköster ist bereit, mit den Mitgliedern künftig in der Bücherei an der Erler Straße Bingo zu spielen. Es könnte auch Kaffee angeboten werden. Interessenten werden gebeten, sich mit Platzköster in Verbindung zu setzen.
Am 27. April findet das nächste sozialpolitische Abendgebet statt. Zur Pättkestour starten die Teilnehmer am 29. August.
Der Diözesansekretär Hermann Hölscheidt hat den Vorsitzenden der KAB-Vereine mitgeteilt, dass er wegen der längerfristigen Erkrankung eines Kollegen teilweise dessen Vertretung übernehmen wird. Zumindest bis zu den Sommerferien wird er mehrfach für einige Stunden im Regionalbüro in Wesel anwesend sein und dort aushelfen. Die Zeiten seiner Anwesenheit können auf der Internetseite www.kab-muenster.de eingesehen werden.
Die KAB lädt zu einer Podiumsdiskussion zum Thema Freihandelsabkommen ein. Die Diskussion beginnt am 24. März um 19 Uhr im „Scala-Kulturspielhaus“, Wilhelmstraße 8-10, in Wesel. Der Eintritt ist frei. H.Sch.

KAB-Vorsitzender Hubert Schäpers (2.v.r.) und Präses Xavier Muppala (l.) ehrten die Jubilare Karl Kreke (2.v.l.) und Willi Peinhaupt (r.). Foto: Helmut Scheffler

Vorheriger ArtikelVerbands-Sparkasse ist mit dem Geschäftsjahr zufrieden
Nächster ArtikelEin Leben lang Friseur
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.