Die Taube des Marlers Eckhard Basteks flog am schnellsten

Der zweite Preisflug, an dem sich 41 Züchter mit 1450 Jungtauben beteiligt hatten, wurde am vergangenen Sonntag bei Sonnenschein und leichtem Gegenwind um 8 Uhr im 190 KM entfernten Butzbach gestartet.

Die gesamte Vergabe aller 484 Preise dauerte gerade mal 13 Minuten, wovon der erste mit der Ankunftszeit 11:12 Uhr an Eckhard Bastek in Marl ging.

Brieftgauben

Auf den vorderen Plätzen in den beiden Ligen gab es folgende Ergebnisse:

A-Liga:

1. bis 5. und 8.bis 10. Eckhard Bastek (Marl)

6.und 7. Bernhard Jüttermann (Lembeck)

B-Liga:

1., 2., 5. und 7.bis 9. Reinhard Lebendig (Wulfen)

3. Manfred Korte (Lembeck)

4. SG. Karl-Heinz u. Dirk Nötzelmann (Gahlen)

6. Karl-Heinz Besten (Holsterhausen)

10. Bernd Krebber (Hardtberg)

Für die Unterstützung der „Aktion Mensch“ wurden von den Züchtern entsprechende Geldserien mit zwei vorbenannten Tauben gesetzt.

Gewinner der Medaille, die man dabei erringen konnte, ist Eckhard Bastek.

Mit dem 3. Flug ab Gelnhausen ( 230 KM) geht es am kommenden Sonntag
(26.8.) weiter.

Die Einssatzzeit ist am Samstag (25.8.) von 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr.

Eckhard Basteks Taube flog am schnellsten

Bericht: Antonius Rittmann

Vorheriger ArtikelStadtfest „Bennen on Butten“ in Hamminkeln
Nächster ArtikelLudgerusgemeinde plant für die Zukunft
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here