Die EntwicklungsAgentur Wirtschaft des Kreises Wesel (EAW) bietet gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Xanten interessierten Unternehmen einen kostenlosen Informationsabend zum Thema „Gewinne kann man planen!“ an. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 10. September 2013, um 18:00 Uhr im Rathaus in Xanten statt.

Im Mittelpunkt des Abends steht die Frage nach der Möglichkeit, Einfluss auf die Gewinnsituation im eigenen Unternehmen zu nehmen.

„Natürlich kann kein Unternehmer Einfluss auf die gesamtwirtschaftlichen Rahmendaten nehmen. Die Gewinnentwicklung wird selbstverständlich durch unternehmenseigene Maßnahmen am stärksten beeinflusst.“, sagt Anne Janssen, stellvertretende Leiterin der EAW Kreis Wesel.

Der Referent des Abends, Ralph Lemkens, Steuerberater aus Xanten, wird den Teilnehmern deshalb anschaulich darstellen, wie Unternehmer ihre Gewinnplanung optimieren können. Existenzgründer erfahren, wie sie mit einfachen Mitteln eine Gewinnplanung aufbauen, damit arbeiten und diese auch kontrollieren können. Anregungen und Fragen der Teilnehmenden sind ausdrücklich erwünscht.

Anmeldungen werden bis Montag, 09. September 2013, angenommen bei: EntwicklungsAgentur Wirtschaft Kreis Wesel, Tel. 0281 / 207-2020, Ansprechpartnerin: Anne Janssen, mail: [email protected], download unter: www.eaw-kreiswesel.de.

Vorheriger ArtikelFortbestand des Netzwerks ist gesichert
Nächster ArtikelSechs Monate zur Bewährung
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen