Einbruch in die Gaststätte Schoel ist noch nicht aufgeklärt

Schermbeck. Am Dienstagmorgen (26. Februar) brachen gegen 4.50 Uhr Diebe in die Gaststätte der Forellenzuchtanlage Bruno Schoel im Lichtenhagen 16 c ein.

Sie zerstörten zwei Fenster und zwei Spielautomaten komplett. Der Schaden beträgt 8 500 Euro.

Der oder die Diebe erbeuteten aus den Automaten 1 800 Euro Bargeld und zusätzlich 600 Euro in 2-Euro-Münzen. Außerdem wurde ein Sparkasten der Spargemeinschaft Schoel (Volksbank Schermbeck) aufgebrochen. Der zweite Sparkasten wurde komplett entwendet. Diesen Sparkasten fanden Bruno Schoel und die Polizei am Mühlenbach in Richtung Mühlenteich auf Höhe des Bösenberges zerstört und entleert. Die Spareinlagen der Kästen betrugen etwa 2 000 Euro.

Da der oder die Diebe sehr viele Münzen erbeutet haben und schon ein Woche Zeit hatten, diese in Umlauf zu bringen, erhofft sich Bruno Schoel über diesen Weg – mit Hilfe aufmerksamer Bürger – den oder die Täter zu finden.

Hinweise erbittet Bruno Schoel an die Polizei oder an sich selbst unter Tel. 02853/4222 oder direkt im Betrieb im Lichtenhagen 16c. Wenn durch einen entsprechenden Hinweis Täter dingfest gemacht werden können, ist Bruno Schoel bereit, eine Belohnung in Höhe von 500 Euro zu zahlen. H. Scheffler

Vorheriger ArtikelSaisonauftakt für Dancing Rebels
Nächster ArtikelMit der Viehkarre durch Uefte und Overbeck
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen