Sitzgymnastik fehlte bislang noch im Angebot des Netzwerkes der Georgsgemeinde. Entsprechend groß war die Resonanz, als Kerstin Andres (l.) zum ersten Sitzgymnastikkurs ins Gemeindehaus an der Kempkesstege einlud. Insgesamt meldeten sich 34 Teilnehmer, fast ausnahmslos Seniorinnen. Einmal wöchentlich treffen sich etwa 20 bis 25 Senioren dienstags zwischen 10 und 11 Uhr, um sich von Kerstin Andres, die den Übungsleiterschein für Breitensport besitzt, zeigen zu lassen, wie man per Sitzgymnastik seine Muskeln aufbauen und seine Beweglichkeit erhalten oder sogar steigern kann.  Die Übungsstunde beginnt mit Aufwärmübungen. Es schließt sich die Phase zur Muskelstärkung, zur Förderung der Koordinierungsfähigkeit oder zum Trainieren des Gedächtnisses an. Die Übungsstunde endet mit einer Entspannungsübung. Foto: Helmut Scheffler

003,-Sitzgymnastik-05.04, Netzwerk Schermbeck

Vorheriger ArtikelSchermbecker Pfadfinder feierten eine Messe in St. Ludgerus
Nächster ArtikelDie Besucher der Erstkommunion-Ausstellung
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.