Aus organisatorischen Gründen ist es für die Schüler der Gemeinschaftsgrundschule immer schwierig, am gemeindlichen Umwelttag teilzunehmen, der jeweils an einem schulfreien Samstag stattfindet.

Weil die Schule aber die Idee der Sammelaktion unterstützen möchte, gehen die einzelnen Klassen mit ihren Lehrern jeweils in den Tagen vor dem Umwelttag ins Gelände, um alles das in Mülltüten zu sammeln, was achtlos von rücksichtslosen Zeitgenossen im Gelände entsorgt wurde.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 005-Müllsammler-GGS-23.0.jpg

Am Freitag war auch die Klasse 2 a mit ihrer Klassenlehrerin Christa Ketteler unterwegs, um entlang des Tiefen Weges zu sammeln. Flaschen, Plastiktüten und Kugelschreiber fielen reichlich an. Als Einzelstücke wurden eine Handtasche und ein Schnuller gefunden.

Den Kindern machte das Sammeln sehr viel Spaß. Sie haben seit dem ersten Schuljahr gelernt, dass man Müll nicht achtlos irgendwo hinwirft, sondern in dafür vorgesehenen Mülltonnen entsorgt. Foto: Helmut Scheffler

Vorheriger ArtikelDas Mittagstisch-Team der Ludgerusgemeinde
Nächster ArtikelDie jungen Mathematiker der Gesamtschule
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen