An der traditionellen Pättkestour der KAB beteiligte sich in diesem Jahr erstmals auch Pastor Xavier Muppala.

Die zwölf Kilometer lange Route führte bis Erle und – nach zwei Sitzpausen im Espel und bei Triptrap erstmals zur Bücherei an der Erler Straße.

Vier Jahrzehnte hindurch endete die Tour immer bei Cluse in Buschhausen. Vorsitzender Hubert Schäpers dankte Adelgunde Cluse, die ebenso wie ihr inzwischen verstorbener Mann Johannes die radelnden KAB´ler immer gastfreundlich empfing.

Die Schermbecker KAB auf Pättkestour

Nach dem gemeinsamen Kaffeetrinken in der Bücherei lud Schäpers zum Drehen seines selbst gebastelten Glücksrades ein. Jeder Drehvorgang wurde mit einem Preis belohnt. Die zahlreichen Preise hatte Bernd Klosterköther von der heimischen Wirtschaft bekommen. Foto: Helmut Scheffler

Vorheriger ArtikelFreitag-Abend: Spiel der 1. Mannschaft in Schermbeck
Nächster ArtikelKampagne stellt Wesel als Teil der Metropole Ruhr vor
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here