Die „Erste“ siegt weiter

Wasserball: WSV Schermbeck macht weiter Boden gut

Die 1. Mannschaft des WSV Schermbeck schwimmt weiterhin auf einer Erfolgswelle. Im Heimspiel gegen die Mannschaft mit den wenigsten Verlustpunkten, dem SV BW Bochum, siegte der WSV mit 20:12.
Schermbeck überraschte den Gegner und setzte sich bereits im 1. Viertel ab (7:4). Im 2. Viertel profitierten die Gäste von Fehlern in der WSV-Abwehr und entschieden den Durchgang mit 4:3 für sich.

Die Entscheidung fiel direkt nach der Pause, Schermbeck gewann das 3. Viertel klar mit 7:1. Im letzten Abschnitt bekamen die jüngeren Spieler mehr Einsatzzeiten und hielten ein 3:3. Der WSV Schermbeck gewann unter dem Strich verdient mit 20:12. In der Tabelle hat der WSV nach 14 Spieltagen jetzt ein positives Punktekonto und liegt auf dem fünften Platz.

WSV: Lauritz Holtmann, Patrick Lange (2), Tim Arens (2), Niels Meyer (1), Carsten Schledorn (3), Andy Wittwer (2), Stefan Feuerherdt (4), Gabriel Dostlebe (3), Julius Gerecke, Malte Kleinsteinberg (3).

 

Die U15 hatte es mit dem klaren Favoriten ASC Duisburg zu tun. Die Duisburger hatten zuvor in 11 Spielen 11 Siege eingefahren. Trainer Gabriel Dostlebe hatte seine Spieler gut auf den Gegner eingestellt, bis zum 3. Viertel stand es nur 2:3 für die Gäste. Dann brach der WSV leider ein, das 3. Viertel ging mit 0:10 verloren. Im letzten Viertel belohnten sich die Schermbecker für ihren Einsatz und gewannen den Abschnitt, der Endstand lautete aus Schermbecker Sicht 5:16.
U15: Moritz Hüttemann, Elias Buledie (2), Melina Linneweber, Mauritz Drewes (3), Sophie Gromann, Magnus Drewes, Charlotte Herrschaft, Mika Holtrichter, Jonas Schlagenwerth, Matthias Haupt.

Die U15-Spielerinnen Sophie Gromann und Charlotte Herrschaft wurden vom Schwimmverband NRW zu einem Lehrgang für Nachwuchsspieler eingeladen. Das Trainingslager findet in den Osterferien in Budva (Montenegro) statt.

Vorheriger ArtikelEin tolles Geschenk für die Gahlener Dorfjugend
Nächster Artikel„Die Sicherheit der Menschen muss gewährleistet sein“
celawie
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Leserbrief mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Leserbriefe abzulehnen, zu kürzen und die Identität des Absenders zu überprüfen. Anonyme Briefe werden nicht veröffentlicht. Ihre Briefe richten Sie bitte an: info [at] heimatmedien.de Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Petra Bosse alias Celawie