Der emsige Dammer Türmer

Heute vor zehn Jahren wurde der Dammer Turmverein gegründet

Pünktlich zum zehnjährigen Bestehen des Turmvereins Damms hat die Firma innogy dem Verein eine Info-Tafel geschenkt, die der Vorsitzende Ernst-Hermann Göbel am Turm befestigen wird, in dem sich das kleinste Strommuseum der Welt befindet.

Hermann Göbel turmverein Damm

Dann können sich auch Passanten über die Bedeutung des Turmes informieren, wenn er nicht geöffnet ist. Von 1912 bis 2007 verwandelte der Turm gegenüber der ehemaligen Dammer Schule elektrische Energie aus dem Mittelspannungsnetz mit 10 000 Volt in Haushaltsstrom mit 400 Volt.

Danach übernahm der Turmverein das Gebäude, in dessen Dachgeschoss inzwischen auch Tiere ein neues Zuhause gefunden haben. Der Turmverein wurde heute vor 10 Jahren – am 2. April 2009 – gegründet. Foto: Helmut Scheffler

Vorheriger ArtikelDie Schalke-Fans auf Tour
Nächster ArtikelDas Mittagstisch-Team der Ludgerusgemeinde
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.