Wir gegen Rechts – Den Schermbeckern die Gelegenheit geben, ihr Gesicht gegen Rechts zu zeigen.

Mit einem Stand präsentierte sich am Samstag die Gruppe „Aufstehen gegen Rechts“ in Schermbeck.

Elke Langenbring freute sich: „Unserer Gruppe haben sich weitere, nette, aktive Menschen angeschlossen. Politisch interessierte Neu-Schermbecker ebenso wie Schermbecker Ureinwohner“.

Nun ist ein neues Ausstellungsprojekt in Schermbeck von „Aufstehen gegen Rassismus“ am 05. September 2020 (nach Terminvergabe) geplant.

Aufstehen-gegen-Rechts Elke Langenbrink
Foto: AgR

Was bewegt Dich? Gib ein Statement und zeige Gesicht gegen Rechts!

Unter diesem Motto kann jeder seine Gedanken zu der schrecklichen Entwicklung, dass Faschisten und Rassisten über Kandidaturen in Parteien und Wählergemeinschaften die Spaltung unserer Gesellschaft betreiben, einbringen.

Laut Elke Langenbrink, findet diese Aktion mit freundlicher Unterstützung des Bürgermeisters Mike Rexforth statt, sowie unter Beteiligung von Personen aller Schermbecker Parteien (nicht Wählergemeinschaften) sowie Geschäftsleute und andere Privatpersonen.

Rassismus auch in Schermbeck

Nicht hinsehen, sondern etwas tun, sagt Elke Langenbrink. Für sie hat Deutschland ein Problem. „Deutschland, das sind auch wir hier in Schermbeck. Viele rassistische Ressentiments sind tief in unserer Gesellschaft angelegt, die sich durch alltägliche Ausgrenzung manifestieren. Ob im Job, beim Einkaufen oder im Urlaub: Die AntiDiskriminierungsstelle des Bundes stellt fest, dass Rassismus und Diskriminierung für viele in Deutschland bitterer Alltag sind. Leider gibt es solches auch in Schermbeck“.
Das sei auch der Grund dafür, dass die Schermbecker Ortsgruppe von „Aufstehen gegen Rassismus“, ein Ausstellungsprojekt mit dem Titel „Dein Portrait gegen Rechts“ in der Gemeinde initiiert.

Alle Bürger sind dazu eingeladen, mit ihrem Bild und Statement ein Zeichen für Toleranz und Demokratie zu setzen.

Aufstehen-gegen-Rechts-Fotoaktion-Schermbeck

Und das funktioniert so:

Zunächst haben die Teilnehmer am 5. September 2020 (nach Terminvergabe) die Gelegenheit sich fotografieren zu lassen und das Statement zum Anliegen abzugeben.

Für November 2020 ist dann eine Ausstellung dieser Fotografien mit abschließender Versteigerung derselben angedacht. Mit dem Verkaufserlös sollen die Unkosten der Aktion gedeckt werden. Der mögliche, überschüssige Betrag soll gemeinnützigen Schermbecker Vereinen zukommen.

Die Organisatoren verweisen darauf, dass bedingen durch die Umstände der Corona-Pandemie, sich alle Teilnehmer sich anmelden müssen
Wer dabei sein möchte, schicke bitte eine E-Mail an: [email protected]

Nächster Stammtisch, findet wie immer bei Nappenfeld am 4. September um 18:00 Uhr statt.


Vorheriger ArtikelNeue Info-Stele an der Skaterbahn mit Farbe beschmiert
Nächster ArtikelInfo-Stand auf der Mittelstraße – Seniorenbeirat
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion. Petra Bosse

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen