Damit der Schützenverein Bricht seine in der Satzung vorgegebenen Ziele erfüllen kann, müssen im Verein zahlreiche Mitglieder kräftig zupacken. Oberst Carsten Unverzagt ist froh, ein starkes Team an seiner Seite zu haben, das immer dann tatkräftig mithilft, wenn irgendetwas organisiert oder durchgeführt werden muss. Im Verlauf eines Schützenjahres stehen viele Aufgaben an. Das reicht von der Jahreshauptversammlung im Januar über das Osterfeuer und das mehrtägige Schützenfest und über das Familienfest bis hin zur Mitgestaltung der Gedenkfeier am Volkstrauertag. Im Schützenverein Bricht wird eine intensive Jugendarbeit registriert. Zur Aufgabe des Leitungsteams gehört auch die Pflege des Schießstands und der Festwiese vor dem Schützenfest. Abgebildet sind (v.l.): Bernd-Wilhelm Hülsmann (Major), Ingo Kufferath (Schriftführer), Dennis Schult (Oberleutnant und Erster Adjutant), Dominik Schledorn (Fahnenoffizier und König der Saison 2014/15), Ingo Wefelnberg (Fahnenleutnant), Thomas Cappell (Fahnenoffizier), Manuel Wefelnberg (Fahnenträger), Daniel Hülsmann ( Zweiter Adjutant), Cedric Conrad (Scheibenträger), Thomas Stein (Hauptmann), Carsten Unverzagt (Oberst), Klaus Paffen (Vorstandsmitglied), Sven Graaf (Kassierer), Björn-Holger Schledorn (Schießwart) und Jürgen Anschütz (Vorstandsmitglied). Außerdem: Carsten Unverzagt (1.Vorsitzender), Bernd Wilhelm Hülsmann (2. Vorsitzender), Sven Graaf (Kassierer) und Ingo Kufferath (Schriftführer) bilden den geschäftsführenden Vorstand. H.Sch./Foto: Helmut Scheffler

Schützenverein Bricht

Vorheriger ArtikelZwei neue Konzentrationszonen erlauben jeweils zwei Windräder
Nächster ArtikelDie Aktivisten des Gahlener Heimatvereins auf Tour
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen