Am vergangenen Samstag, 02. Februar 2019 richtete die U9/F1 des SV Schermbeck das Jugendfußball-Turnier um den 1. EnAplan-Indoor-Soccer-Cup aus.

Hierbei trafen die F-Junioren-Mannschaften von SV Wesfalia Gemen, TuB Bocholt 1907, SV Blau-Weiß Fuhlenbrock und dem Ausrichter SV Schermbeck im Fair-Play-Modus aufeinander.

Für einige Mannschaften war es das erste Turnier auf dem ungewohnten Untergrund, denn die Soccer-Halle birgt mit ihren engeren Bedingungen inklusive der Rundumbande einen höheren und schnelleren Aufforderungscharakter als eine normale Sporthalle. Die Mannschaften spielten mit Hin- und Rückrunde im Jeder-gegen-Jeden-Modus.

Im Laufe des Turnier kam es zu interessanten, absolute fairen und meist ausgeglichene und so sehr spannenden Spielen. Im ersten Spiel standen dem Gastgeber die Spieler von der Jugendburg aus Gemen gegenüber, die als einzige F3-Mannschaft ihre Aufgaben sehr gut meisterte.

Die Partie entwickelte sich sehr ausgeglichen. Erst zum Ende der zwölfminütigen Spielzeit setzen sich die Schermbecker mit 3:0 durch. Hierbei traf Anton Schneider zweimal und Jano Woltsche setzte in der letzten Spielminute den Schlusspunkt dieser Partie. Die nächste Aufgabe gingen die Schermbecker zu unbekümmert an. Der TuB Bocholt als Gegner hatte sein Auftaktspiel deutlich verloren und agierte defensiv nun wesentlich stärker. So blieb es bis kurz vor dem Ende beim torlosen Unentschieden.

Aber auf dem Soccer-Court kann es schnell zu Toren kommen und so schlossen die Bocholter mit Ihrem letzten Angriff zum 1:0 ab.

Im letzten Spiel der Hinrunde standen die Schermbecker dann den bis dahin stark spielenden Fuhlenbrocker gegenüber. Die erste Chance bot sich dem SVS durch Anton Schneider. Der gegnerische Torhüter Linus Bartsch parierte den Schuss aber meisterlich. Nun kamen die Bottroper aus Fuhlenbrock allerdings besser ins Spiel und führten in der 6. Spielminute mit 2:0, eher Matti Schoch den 2:1-Anschlusstreffer setzte.

Jetzt ging es Schlag auf Schlag. Innerhalb von 2 Minuten traf zunächst Anton Schneider zum 2:2 Ausgleich, bevor die Blau-Weißen erneut den Führungstreffer setzten. Wiederum Anton Schneider setzte sich auf der Außenbahn durch und platzierte den 3:3-Ausgleich direkt auf den Innenpfosten.

Im ersten Spiel der Rückrunde erkämpften sich die Gemener zunächst verdient eine 2:0-Führung. Doch dann begann die Aufholjagd der Schermbecker.

Bengt Ingmar Rosen, 2x Anton Schneider und zuletzt Ole Kerkhoff drehten das Ergebnis in der Endphase des Spiels. Mit einem heute sehr guten Rückhalt im Schermbecker Tor durch Liam Schrader konnte der SV das nächste Spiel gegen TuB Bocholt mit 2:1 für sich entscheiden.

Hierbei traf Anton Schneider – wie bisher in 3 vorangegangenen Spielen – wiederum doppelt. Das letzte Spiel der Schermbecker begann furios, denn in der ersten Minute fielen sehr schnelle 3 Tore. Fuhlenbrock ging zunächst mit 1:0 in Führung ehe Ole Kerkhoff zum 1:1 einschob und ein Eigentor zum 2:1 für den SVS führte. Ole Kerkhoff und Bengt Ingmar Rosen trafen zum zwischenzeitlichen 4:2. Jano Woltsche, Ole Kerkhoff im Nachschuss und Matti Schoch erhöhten dann bis zur 10. Minute auf ein verdientes 7:2, welches auch bis zum Schlusspfiff Bestand hatte.

Während der abschließenden Ehrung aller Mannschaften erhielten die Spieler/innen jeweils eine Teilnehmer-Medaille der Firma EnAplan. Ein Dank für das sehr faire Turnier, für schöne Spielszenen und freundschaftliche Gesten ging von der Turnierleitung an alle teilnehmenden Vereine.  

„Wir sahen tolle Spiele unserer Mannschaft und können sehr zufrieden mit dem Verlauf des Turniers sein!“, so das Trainerteam.

Klaus Otto Besten

Vorheriger ArtikelNicht in jedem Güllefass steckte Gülle
Nächster ArtikelSpanferkel, Stockbrot und Co. beim Tennisclub Altschermbeck
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen