Charlotte Quik engagiert sich für das Lesen: Die Landtagsabgeordnete war im Rahmen des bundesweiten Vorlesetages Gast der Otto-Pankok-Grundschule in Drevenack und diskutierte mit „Abgeordneten“ des  Kinderparlaments

Der 14. Bundesweite Vorlesetag der Stiftung Lesen findet offiziell am Freitag, 17. November, statt. Schon eine Woche früher war die CDU-Landtagsabgeordnete Charlotte Quik zu Gast in der Otto-Pankok-Grundschule in Drevenack. Aufgrund einer Plenarsitzung hätte sie sonst nicht an der Aktion teilnehmen können.

„Ich bin sehr froh, dass wir diesen Ausweichtermin gefunden haben. Vielen Dank an Schulleiterin Christiane Hampen! Ich lese privat sehr gern und mir hat es sehr viel Freude gemacht, mich am Vorlesetag zu beteiligen“, betont Quik.

„Lesen bildet und macht Spaß.“

Charlotte Quik las zunächst den Jahrgangsstufen eins und zwei aus dem Buch „Mein 24. Dezember“ von Achim Bröger vor. Flocki, der kleine Hund, erlebt darin zum ersten Mal den Heiligabend und kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus… Anschließend folgten Kapitel aus den Buch „Das magische Minus“ von Ina Krabbe  für die Jahrgangsstufen drei und vier. Der Schmöker schildert, wie in einer Zauberschule die Zahlen plötzlich verschwunden sind…

Der bundesweite Vorlesetag gilt als das größte Vorlesefest Deutschlands: Die Initiatoren DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung möchten damit Begeisterung für das Lesen und Vorlesen wecken. Im vergangenen Jahr hatten sich mehr als 135.000 Vorleserinnen und Vorleser beteiligt, darunter viele Prominente aus Politik, Kultur und Medien. Die Initiatoren haben den Bundesweiten Vorlesetag vor 14 Jahren ins Leben gerufen, damit vor allem Kindern noch mehr vorgelesen wird und möglichst jede und jeder in Deutschland Spaß am Lesen hat.

Nach den Vorlesestunden hatten „Abgeordnete“ des Kinderparlaments der Otto-Pankok-Grundschule – jeweils die Klassensprecherinnen und Klassensprecher – Charlotte Quik noch zu einer „Debatte“ ins Lehrerzimmer eingeladen. Jannik, Fine (Jahrgangsstufe 3), Julius und Katharina (Jahrgangsstufe 4) nutzten die Gelegenheit und stellten der CDU-Politikerin viele Fragen zu ihrem Beruf. Warum sie denn Politikerin geworden sei, wollten sie unter anderem wissen? Und weshalb sie Schulen besuche? „Man hat als Politikerin die Chance, vieles zum Besseren zu bewegen“, so Charlotte Quik. „Durch Gespräche vor Ort bekommt man am besten mit, wo der Schuh drückt und wie an Problemlösungen gearbeitet werden kann.“

Die Otto-Pankok-Grundschule ist eine Gemeinschaftsgrundschule am Buschweg 5 in Drevenack mit einem offenen Ganztagsangebot und 112 Schülerinnen und Schülern. Schulleiterin Christiane Hampen kann am Freitag, 17. November, mit Volker Pispers und vielen anderen „Vorlesefans“ gleich weitere Gäste begrüßen, die den Kindern vorlesen.

Titelbild: Elmar Venohr, Wahlkreisbüro Charlotte Quik

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here