Bürger für Bürger fordert Rücksetzung des Tempolimits

B 58 im Bereich „Zum Elsenberg“ in Schermbeck-Damm Änderung der Höchstgeschwindigkeit auf 80 km/h
Sehr geehrte Damen und Herren, nach Aussage der Schermbecker Verwaltung sowie ein Pressebericht am 7.05. 2016 in der NRZ wurde auf Veranlassung des Kreises Wesel die Höchstgeschwindigkeit im Ortsteil Damm Höhe „Am Elsenberg“ in Richtung Wesel von 70 km/h auf 80 km/h geändert.
Es handelt sich hierbei um ein sechsmonatiges Pilotprojekt. Wir, die Fraktion „Bürger für Bürger“ und Frau Michaela Hindricksen als Anwohnerin, können diese Veränderung nicht nachvollziehen‘ Radfahrer- und Fußgänger – vor allem aber die (Schul)Kinder- sind bei Querung der Weseler Straße (B 58) auf dem einseitigen Rad- und Fußweg einer großen Gefährdung ausgesetzt.
Auf der Straße „Zum Elsenberg“ wohnen zahlreiche Familien mit Kindern. Die aus Richtung Wesel kommenden Fahrzeuge haben nach der Kurve insbesondere nach der Veränderung auf 80 km/h im Bereich „Zum Elsenberg“ eine viel zu hohe Geschwindigkeit, bevor sie den Ortsteil Damm (50 km/h) durchfahren.
Die aus Richtung Schermbeck kommenden Fahrzeuge beschleunigen bereits nach Durchfahrt des Ortsteils Damm und nachdem sie das 80 km/h Schild erblicken ihr Fahrzeug.
Im Bereich, Zum Elsenberg“ ist die Geschwindigkeit oftmals wesentlich höher als 50 km/h. Vor allem sollte berücksichtigt werden, dass in der dunklen Jahreszeit die querenden Fußgänger erst spät gesehen werden. Offenbar haben diese Gefährdungen bei dem Ortstermin am 03.02.2016 keine Rolle gespielt!
Wir möchten sie bitten, die Änderung auf 80 km/h wieder aufzuheben und stattdessen aus den vorerwähnten Gründen die 50 km/h Zone hinter der Kurve in Richtung Wesel auszudehnen.

Gezeichnet: Klaus Roth und Michaela Hindricksen

3 KOMMENTARE

  1. Es gibt Stimmen, die diese Änderung begrüßen oder wie oben ablehnen.

    Mein Vorschlag wäre, die 50 km/h bis hinter die Kurve zu verlängern und danach ein Überholverbot bis hinter die Kreuzung Malberger Straße/Zur Alten Lippe.

    Für mich als Anlieger sowie die (Schüler-)Bushaltestelle Wortelkamp und den Verkehr durch die Gastronomie dürfte gerne auch bis zur Kreuzung 50 km/h UND Überholverbot gelten.

    Zumindest ist die Begrenzung auf 80 km/h NACH der Kreuzung Elsenberg auch bis hinter der Malberger Straße eine deutliche Verbesserung gegenüber vorher ohne Begrenzung.

    Ich finde es immer wieder befremdlich, wenn Herr Roth vehement eine Kreuzung in seinen Fokus hebt und eine andere Kreuzung, Bushaltestelle und Gefahrenzone mit sehr vielen tödlichen Unfällen der letzen Jahrzehnte nicht mal für erwähnenswert hält, obwohl die nur wenige hundert Meter davon entfernt ist.

    Gezeichnet: Heinz Volker Neu

  2. Vielleicht sollte man die Historie bemühen. Auf der B 58 ist es zwischen der Kreuzung Drevenack und dem Bereich „Verkehrsberuhigung Damm“ in den letzten Jahren vermehrt zu schweren Unfällen, teilweise mit Todesfolge gekommen. Auf der B 58 herrschte in großen Teilen eine Geschwindigkeit von 100 km/h, diese wurde dann im Bereich der Einfahrt in den Bereich Damm über eine Geschwindigkeitsherabsetzung von zunächst 70 km/h auf 50 km/h reduziert. Im Rahmen einer Testphase wurde nun eine generelle Herabsetzung der Geschwindigkeit vorgenommen, sprich von der Kreuzung Drevenack bis Damm, von 100 km/h auf 80 km/h. Damit soll der Verkehr grundsätzlich verlangsamt werden. Im Bereich Damm ist eine Aufhebung des 50 er Bereiches auch nicht vorgenommen worden, allerdings gilt dort nun eine Geschwindigkeit von 80 km/h und nicht mehr 70 km/h ! Viele Dammer Bürger haben mich auf diese Situation hin angesprochen, ebenfalls der Gastronom in dessen Bereich es bei Tempo 100 km/h vermehrt zu schwersten Unfällen gekommen ist. Hier war die klare Forderung auf Herabsetzung der Geschwindigkeit von 100 km/h geäußert worden. Dem wurde nun in einer Testphase gefolgt. Meiner Meinung nach ein großer Erfolg, wird die Geschwindigkeit doch jetzt auf einer kilometerlangen Strecke deutlich reduziert mit der Folge, dass Damm nun nicht mehr mit Tempo 100 km/h, sondern mit Tempo 80 km/h mit anschließender Reduzierung auf 50 km/h angefahren werden darf. Diese Maßnahme soll nach Auskunft der Polizei auf durch Geschwindigkeitskontrollen und Überwachung des Überholverbotes überwacht werden. Ob also die Forderung wieder zurück in den alten Zustand, also auch wieder zurück auf 100 km/h auf der Hauptstrecke, sinnvoll ist, dass sollte in diesem Zusammenhang wohl überlegt sein. Also auch hier – bitte immer die Gesamtsituation im Auge haben. Was es nach meinem Kenntnisstand auf keinen Fall geben wird ist: 80 km/h beibehalten und trotzdem im Zwischenschritt auf 70 km/h ! Nicht das der prinzipiell gut gemeinte Weg später in einer schlechteren Situation für den Ortsteil Damm endet. Die Anfrage der BfB wird aber sicher noch durch die zuständige Behörde des Kreises Wesel beantwortet werden.

    • Sie haben offenbar den Antrag nicht verstanden. Der Antrag bezieht sich ausschließlich auf den Bereich der Zuwegung in den „Zum Elsenberg“. Die festgesetzte Höchstgeschwindigkeit nach der Straße „Zum Elsenberg“ von 80 km/h sollte wieder aufgehoben und stattdessen die 50 km/h-Zone bis hinter der Kurve in Richtung Wesel ausgedehnt werden (siehe letzter Satz unseres Antrages). Die Gründe für diese Änderung muss ich wohl nicht nochmals wiederholen. Der daran anschließende Streckenabschnitt in Richtung Drevenack ist nicht Bestandteil des Antrages. Er kann weiter auf 80 km/h festgelegt werden. Sie sollten im Interesse der dort lebenden Bürgerinnen und Bürger, insbesondere der Kinder und älteren Bewohner, die die Weseler Straße (B 58) queren, unseren Antrag unterstützen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen