Die Fraktion „Bürger für Bürger“ wendet sich an den Bürgermeister, um Lösungen für den Kreuzungsbereich Maassenstraße / Hünxer Straße – Östricher Straße zu finden.

Bezug: Unser Antrag vom 12.05.2013

Sehr geehrter Herr Grüter,

im Zuge der Deckensanierung auf der B 58 wurde über die Maassenstraße eine Umleitungsstrecke angelegt. Damit der Verkehr besser fließen kann, regelt(e) im Kreuzungsbereich Maassenstraße / Hünxer Straße – Östricher Straße eine Ampelanlage den Verkehr.

In den letzten Tagen sind wir von zahlreichen Bürgern angesprochen worden, die den weiteren Betrieb der Ampelanlage für dringend erforderlich halten. Sie hat für ein geordnetes Verhalten der Verkehrsteilnehmer, Kraftfahrzeuge und auch Radfahrer, gesorgt. Da sich dort immer wieder schwere Verkehrsunfälle ereignen, erhöht sie darüber hinaus die Verkehrssicherheit.

Bezug nehmend auf unseren Antrag vom 12.05.2013 bitten wir um Abstimmung mit dem Landesbetrieb Straßenbau NRW, ob der weitere Betrieb der Ampelanlage eine weitere sinnvolle Alternative für diesen Unfallbereich sein kann. Wir bitten um Berichterstattung im nächsten Planungsausschuss bzw. Einladung eines Vertreters des Landesbetriebes Straßenbau NRW.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Klaus Roth

Vorheriger ArtikelInformationen über Versicherungen fürs Ehrenamt
Nächster ArtikelSPD spricht mit den Bürgern
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

4 KOMMENTARE

  1. Ich würde eine Ampelanlage sehr begrüßen. Die Kreuzung habe ich immer als sehr unübersichtlich und gefährlich empfunden.

    • Guten Tag Frau Pollmann,

      herzlichen Dank für Ihre Stellungnahme. Hoffentlich gehen mir noch weitere positive Kommentare zu. Alle Zuschriften werde ich an die entsprechende Stelle weiterleiten und mich für die Installierung einer Ampelanlage an dieser gefährlichen Kreuzung einsetzen.

      Gruß Klaus Roth
      Fraktionsvorsitzender „Bürger für Bürger“

  2. Eine Ampelanlage an dieser Kreuzung halte ich für sinnvoll und notwendig. Ich meide diese Gefahrenquelle soweit es mir möglich ist, es ist dort sehr unübersichtlich und die vielen Unfälle die dort bisher passiert sind schreiben eine deutliche Sprache.

    • Guten Tag Frau Mai,

      herzlichen Dank für Ihre Stellungnahme. Hoffentlich gehen mir noch weitere positive Kommentare zu. Alle Zuschriften werde ich an die entsprechende Stelle weiterleiten und mich für die Installierung einer Ampelanlage an dieser gefährlichen Kreuzung einsetzen.

      Gruß Klaus Roth
      Fraktionsvorsitzender „Bürger für Bürger“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen