Wie angekündigt blieb der Regen am Samstag aus. Die Sonne setzte sich immer stärker durch. Man hätte eigentlich einen Massenandrang erwarten müssen. Doch es blieben bis zum frühen Nachmittag zahlreiche Plätze frei im Genießerdorf. Nun hoffen die Veranstalter, dass am Abend das Feuerwerk um 23 Uhr zum Magneten wird und dass am morgigen Sonntag das Fest „Schermbeck genießen“ auch die Kassen der beteiligten Gastronomen noch etwas mehr klingeln lässt. Fotos Scheffler

Einen ausführlichen Bericht findet der Leser in der Dorstener Zeitung. Bitte hier klicken: <<<Dorstener Zeitung>>>

[nggallery id=87]

Vorheriger ArtikelSchermbeck genießen 2013
Nächster ArtikelEin Andrang wie nie zuvor
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.