Birgit Breidenbach und Jan Weigelt musizieren in der Schermbecker Georgskirche

Schermbeck. Eine musikalische Reise durch 80 Jahre Filmgeschichte wird den Besuchern eines Konzertes geboten, das am Sonntag (7.) um 17 Uhr in der Georgskirche beginnt.

Für die musikalische Gestaltung des Konzertes für KontraAlt und Klavier konnte der Organisator, der Pfarrer im Ruhestand Wolfgang Bornebusch, die Sängerin Birgit Breidenbach und den Pianisten Jan Weigelt gewinnen.

Birgit-Breidenbach
Birgit Breidenbach singt am 7. November Lieder der Filmgeschichte. Foto: Manfred Esser

Während unzählige Lieder der Filmgeschichte inzwischen zum selbstverständlichen Repertoire unterschiedlichster Instrumentalisten gehören und in zahlreichen Bearbeitungen die Musikwelt begeistern, sind sie auf dem Konzertpodium nur selten zu hören; das gilt für die englischen Songs, erst recht für die deutschsprachigen Lieder.

Filmklassiker wie neu

Und so entstehen Filmklassiker wie neu, wenn John Barry, Burt Bacharach, Henry Mancini, Herman Hupfeld, Werner Richard Heymann, Friedrich Hollaender, Theo Mackeben und Michael Jary u.a. von der außergewöhnlichen Künstlerin Birgit Breidenbach gesungen werden. Mit ihrer unverwechselbaren Stimme und ihren packenden Darstellungen macht sie jeden Hit der Filmgeschichte zu einem emotional ergreifenden Erlebnis. „Dabei wird sie kongenial von Jan Weigelt am Klavier begleitet!

Im wahrsten Sinne ein neuer Hörgenuss!“, lädt Wolfgang Bornebusch zum Besuch des Konzertes ein. Anmeldungen zum Konzert beim Gemeindebüro (Tel.: 02853/3114; Dienstag bis Freitag 9.00-11.30 Uhr).
Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird um eine Spende von 15,00 € gebeten! H.Scheffler

Vorheriger ArtikelEs reicht – CDU-Fraktion Hünxe fordert Regulierung der Wölfe
Nächster ArtikelEinwohnerstatistik Schermbeck – Stand 30. Juni 2021
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.