Coronakrise – Charlotte Quik MdL CDU ist ebenfalls die meiste Zeit im Homeoffice. Auch für die Politikerin und Mutter von zwei Kindern ist diese insgesamt außergewöhnliche Situation eine nie dagewesene Herausforderung. Wie für uns alle!

Liebe Leserinnen und Leser von Schermbeck-Online,

unser Land Nordrhein-Westfalen erlebt momentan die schwerste Bewährungsprobe in seiner Geschichte. Wir haben es mit einem unsichtbaren und gefährlichen Gegner zu tun.

Die Ausbreitung des Virus Covid-19 ist dynamisch – und die Auswirkungen für die Betroffenen sind dramatisch.

Worauf kommt es jetzt an? Drei Ziele leiten uns:

1. Wir müssen die Ausbreitung des Virus verlangsamen. Nur dann haben wir eine Chance, die Pandemie zu bewältigen. Wir sind gerade alle dabei, indem wir soziale Kontakte vermeiden und viele zum Teil schmerzhafte Einschnitte erdulden müssen.

2. Wir müssen unser Gesundheitssystem massiv ausbauen, binnen Wochen. Auch wenn es weltweit zu einem der besten und leistungsfähigsten zählt. Nur dann werden wir so viele Menschenleben wie möglich retten können. Auch damit sind wir derzeit intensiv mit beschäftigt und haben gute Erfolge erzielt!

3. Wir müssen die Folgen der Pandemie für unser Land, unsere Wirtschaft und für jeden Einzelnen abfedern, wo wir nur können. Nur dann haben wir eine Chance, Arbeitsplätze und den sozialen Zusammenhalt zu erhalten und auch nach der Krise wieder schnell eine funktionierende Wirtschaft zu haben.

Unser Ministerpräsident hat bereits eine Expertenkommission eingesetzt, die eine so genannte Exitstrategie erarbeitet. Am Gründonnerstag hat Armin Laschet die ersten Zwischenergebnisse des laufenden Forschungsprojekts „Covid-19 Case-Cluster-Study“ entgegengenommen.

Alle Machbare wird unternommen

Das einzigartige Corona-Forschungsprojekt zum Infektionsgeschehen des Corona-Virus führt der renommierte Virologe Prof. Dr. Hendrik Streeck, Direktor des Instituts für Virologie am Universitätsklinikum Bonn, mit Unterstützung der Landesregierung derzeit im Landkreis Heinsberg durch. Ministerien, Krisenstäbe, Abgeordnete sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben darüber hinaus seit Wochen alles Machbare in die Wege geleitet, damit wir alle diese Krise gemeinsam überstehen – von der nicht immer leichten Organisation der Schutzausrüstung bis hin zur Versorgung der Bevölkerung.

Der Landtag hat einen Rettungsschirm beschlossen sowie ein Pandemiegesetz beraten, das voraussichtlich am Dienstag nach Ostern beschlossen werden wird – im Konsens mit den demokratischen Parteien. Alle haben ein Ziel: die Bekämpfung des Virus und der Folgen.

Danke an alle Schermbecker Ehrenamtlichen

Das gilt auch für die Schermbecker Gemeindeverwaltung und den Bürgermeister Mike Rexforth. Er und sein Team packen vorbildlich mit an, um die Bürgerinnen und Bürger bestmöglich durch die Krise zu manövrieren – und auch die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die nicht nur reden, sondern handeln. Für diesen Einsatz möchte ich ein ganz großes Dankeschön aussprechen!

Coronakrise Kinderbild zu Ostern von Charlotte Quik MdL
Der Osterhase hat gut Lachen. Künstlerische Gemeinschaftsproduktion von Mama Charlotte und ihren Kindern

Wie viele andere auch bleiben meine Familie und ich bis auf die allernötigsten Besorgungen zuhause und im Garten. Da wir die Möglichkeit haben, im Homeoffice zu arbeiten, nutzen wir dies, um die Ansteckungsgefahr für uns und andere so gering wie möglich zu halten und stellen darüber hinaus als Familie die Betreuung unserer Kinder sicher. Insgesamt ist diese außergewöhnliche Situation sicherlich eine so nie dagewesene Herausforderung für uns alle. Wir bemühen uns, Ruhe zu bewahren und insbesondere auch unseren Kindern Sicherheit zu vermitteln. 

Der Landtag NRW ist handlungsfähig

Die parlamentarische Arbeit ist ungewöhnlich in diesen Tagen. In Sondersitzungen hat das Parlament nur mit einem Drittel der Abgeordneten getagt, die entsprechend Abstand hielten. Sehr viele Mitarbeiter des Landtags arbeiten zurzeit im Homeoffice, das Gebäude ist derzeit für den Publikumsverkehr geschlossen. In den Ausschüssen treffen sich nur die Obleute.

Die Kommunikation erfolgt über Video- und Telefonkonferenzen, Mails, Whats-App-Gruppen sowie Telefon und Handy. Die Fraktionssitzungen werden in Form einer Telefonkonferenz abgehalten, an denen auch regelmäßig Ministerpräsident Laschet teilnimmt. Doch wichtig ist: Der Landtag Nordrhein-Westfalen ist handlungsfähig! Das hat er in den vergangenen Wochen eindrucksvoll bewiesen.

Liebe Leserinnen und Leser!

Trotz der vielen Einschränkungen in fast allen Bereichen: Ich bin zuversichtlich, dass wir diese Zeiten meistern.

Alle gemeinsam! Passen Sie auf sich, Ihre Lieben und Ihren Nächsten auf und bleiben Sie gesund! Dass wir uns nun auf die Ostertage vorbereiten, passt sehr gut zu diesen Gedanken: Bringt auch der Karfreitag die dunkelsten Stunden für uns Christen mit, ist das Vertrauen auf das österliche Geheimnis doch mit viel Hoffnung und Licht verbunden.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Euch von Herzen gesegnete Ostertage auch in diesem Jahr 2020, in dem vieles so anders ist. 

Ihre und Eure Charlotte Quik

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen