Dramatischer Anstieg – Immer mehr Corona-Patienten im Kreis Wesel in Krankenhäusern – 21 Patienten befinden sich in intensivmedizinischer Betreuung

Die Corona-Pandemie hat auch im Kreis Wesel in den letzten Wochen deutlich an Dynamik gewonnen.. Im Kreis Wesel liegt aktuell die Zahl der Infizierten bei 2.359. Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz im Kreis Wesel liegt damit bei 71,1.

Dies zeigt nicht nur die Zahl der täglichen Neuinfektionen, sondern auch die aktuelle Anzahl der Corona-Patienten in den Krankenhäusern im Kreis Wesel.

Derzeit (Stand 29.10.2020) werden 73 Corona-Patienten im Kreis Wesel im Krankenhaus behandelt. 21 Patienten davon in intensivmedizinischer Betreuung. Davon müssen zehn Menschen beatmet werden.

Zum Vergleich: Am 15. Oktober 2020 wurden insgesamt 18 Corona-Patienten im Krankenhaus behandelt, davon 5 auf der Intensivstation, einer mit Beatmung. Eine Woche später (22.10.) war die Zahl bereits auf 34 angestiegen (davon 13 auf der Intensivstation, 4 mit Beatmung).

Intensivkapazitäten

„Dies ist ein dramatischer Anstieg, den es jetzt zu begrenzen gilt“, so Michael Maas, Vorstandsmitglied für das Gesundheitsamt des Kreises Wesel. „Es ist ungemein wichtig, dass wir verhindern, dass unsere Intensivkapazitäten an ihre Grenzen kommen. Darum sind wir alle gefordert uns an die nun von Bund und Ländern beschlossenen Einschränkungen zu halten, damit sich möglichst wenige von den Menschen, bei denen das Risiko einer ernsthaften Erkrankung hoch ist, mit dem Corona-Virus anstecken.“

Maas appelliert: „Die geltenden Regeln und Verordnungen einzuhalten ist das eine. Aber wir alle können und müssen uns jetzt unbedingt auch in unseren Privatkontakten deutlich einschränken, um die dynamische Entwicklung der Coronapandemie zu verlangsamen. Das gilt insbesondere auch für Treffen in geschlossenen Räumen, in denen keine durchgehende Lüftung gewährleistet ist.“  

Ab Montag werden die Zahlen zu Corona-Patienten in den Krankenhäusern im Kreisgebiet in die tägliche Übersichts-Pressemitteilung aufgenommen, die werktäglich um die Mittagszeit von der Pressestelle des Kreises Wesel verschickt wird. Aufgrund des Meldeverzugs können jedoch immer nur die Zahlen zu Corona-Patienten in Krankenhäusern im Kreis Wesel vom Vortag angegeben werden.

Vorheriger ArtikelAlles Kappes – Sauerkraut zum Selbermachen
Nächster ArtikelDuisburg reagiert – Nur noch Treffen zu zweit
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Leserbrief mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Leserbriefe abzulehnen, zu kürzen und die Identität des Absenders zu überprüfen. Anonyme Briefe werden nicht veröffentlicht. Ihre Briefe richten Sie bitte an: info [at] heimatmedien.de Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Petra Bosse alias Celawie