53 i-Dötze gehören nun zur Maximilian-Kolbe-Schule

Schermbeck Am Ende eines Gottesdienstes in der Ludgeruskirche, der sich mit dem Thema „Meine Hände – deine Hände“ befasste, überreichte Pastor Klaus Honermann den 53 i-Dötzen der Maximilian-Kolbe-Schule einen Schlüsselanhänger.

Auf dem Schulhof wurden die Kinder von der Rektorin Judith Nikolei begrüßt, die selbst eine Schultüte trug, weil sie als „Neue“ mit diesem Jahrgang zum ersten Mal einen Jahreskreislauf des schulischen Alltags erleben wird. Kirchenmusiker Josef Breuer lud die Schulgemeinde zum gemeinsamen Singen ein.

In der schuleigenen Turnhalle schauten die i-Dötze zu, wie die Klasse 3b eine Spielszene aufführte. Foto: Helmut Scheffler
In der schuleigenen Turnhalle schauten die i-Dötze zu, wie die Klasse 3b eine Spielszene aufführte. Foto: Helmut Scheffler

Die Fördervereinsvorsitzende Hildegard Franke bewirtete mit ihrem Team die Begleiter der Schüler, während diese mit ihren Klassenlehrerinnen Ina Winck (1a) und Heike Feldkamp (1b) zum ersten Mal in ihren neuen Klassen zusammensaßen. Ein Treffen hatte es schon vor den Ferien gegeben, aber damals waren noch die Eltern als „Begleitschutz“ mit von der Partie.Maximilian-Kolbe-Schule 25-08-16_1106

Diesmal kamen die Eltern erst wieder hinzu, als die Kinder sich in die schuleigene Turnhalle begaben. Dort führten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3 b mit ihrer Klassenlehrerin Katharina Butzert eine Spielszene auf. Die Kinder halfen der Schülerin Katharina, ihre Angst vor der neuen Situation in der Schule abzubauen, sodass sie schließlich erleichtert feststellte: „Ich komme in die erste Klasse und freue mich drauf.“25-08-16_1125

Ab heute beginnt der ganz normale Schullalltag für die Kinder. Der größte Teil der Kinder nimmt darüber hinaus an der offenen Ganztagsschule teil. Drei Gruppen gibt es an der Schule. Etwa 86 Kinder erfahren von drei hauptamtlichen Kräften und zusätzlichen Honorarkräften zwischen 12 und 17 Uhr eine abwechslungsreiche Mittags- und Nachmittagsbetreuung. H.Sch.

  25-08-16_1133

Vorheriger ArtikelHochkarätige Künstler und Illumination bei der 12. Night of Music
Nächster ArtikelDoppel-Event in Weselerwald ist einfach super
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.