18. April: Klimaschutz im Blickpunkt

Die Auftaktveranstaltung zum Klimaschutzkonzept der Gemeinde Schermbeck beginnt am 18. April. Die Teilnehmer treffen sich zwischen 18 und 20 Uhr im Begegnungszentrum des Rathauses. Teilnehmer sind die Gemeinde Schermbeck, die Fraunhofer UMSICHT, Bürgermeister Ernst-Christoph Grüter, Dr.-Ing. Hartmut Pflaum, Friedhelm Koch, Boris Dresen, Akteure, Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Schermbeck.

Ziel der Veranstaltung ist die Information der Bürger und Gewerbetreibenden in Schermbeck über die Klimaschutzaktivitäten seitens der Gemeinde. Zur Vorbereitung zukünftiger Aktivitäten ist ein Klimaschutzkonzept beauftragt worden, das mit Mitteln des Bundesumweltministeriums gefördert wird. Für die Teilnehmer bietet sich die Möglichkeit, für sie interessante und wichtige Vorschläge und Anregungen direkt an die Bearbeiter des Klimaschutzkonzeptes (Fraunhofer UMSICHT) zu richten. So können ihre Ideen und Wünsche bei der Erstellung des Konzeptes berücksichtigt werden. H.Sch.

Vorheriger Artikel14. April: Plattdeutscher Nachmittag in Gahlen
Nächster Artikel14-jährige Schülerin sucht Brieffreund/in
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.