„Eintracht“-Pressesprecher Dr. Wolfgang Kimpenhaus teilt mit:

Michael Mattern oder „unser Vize“ wie viele aus dem Chor ihn liebevoll nennen, ist von Beruf Krankenpfleger auf einer Intensivstation. Musik ist sein Hobby und insbesondere das Singen. Dieses Hobby teilen nahezu alle bei uns, und so trifft man sich jeden Donnerstag im Vereinsheim. Aber was so gut zwei Wochen vor dem 150jährigen Jubiläum des MGV Eintracht ansteht ist alles andere: das Programm gestalten, Werbemittel und Infoplakate verteilen, Gäste einladen, neue Noten beschaffen und Lieder einstudieren, einen Umzug organisieren, Versicherungsfragen klären, eine Festschrift verfassen. Michael zeigt es an: der Verein steht Kopf. Da braucht es jede Menge kräftige Hände, die anpacken können.

Michael Göbel
Und bei allem Anpacken gehen die Gedanken hin zu den kräftigen Seemannskerlen und ihrem Lied „Santiano“ und dem Text, dem Abschied und der Fahrt hinaus ins Abendrot. Das wird der MGV beim ersten Auftritt natürlich singen. Doch dann schon denkt man wieder zurück an Schermbeck. Mit „Take Me Home Country Roads“ hofft man auf einen guten Weg nach Haus und mit Peter Apfelbecks Lied aus dem Jahr 2012 „Komm nach Schermbeck“ folgt eine Hommage an den Ort und das hiesige Leben.
Nach gut 18 Monaten Vorbereitung und den 100 Kleinigkeiten, die an den letzten Tagen noch zu regeln sind, fragen wir uns erstmals: haben wir alles richtig gemacht? Werden die Schermbecker kommen und dieses große Ereignis mit uns feiern wollen?
Am Freitag Abend, am 28. August, zur Zeltparty, zum lockeren Auftakt, spielen die Musikkapelle Holtwick zünftige Blasmusik und das Quintett der Showtime Company Rock und Pop mit Gesang in Bandbesetzung. Alles zum Plausch über Geschichten und Geschichte aus Schermbeck und vom MGV bei kerniger Musik und einem kühlen Blonden. AN dieser Stelle herzlichen Dank an unsere beiden Hauptsponsoren, die Volksbank und der Landschaftsverband Rheinland, die am Freitag einen sensationell niedrigen Eintrittspreis von gerade mal 6 Euro ermöglicht haben.
Am Samstag, dem 29. August, dem offiziellen Festakt gibt es um 14 Uhr den obligaten Umzug über die Mittelstraße. Viele Musikgruppen begleiten uns auf dem Weg zum Festzelt. Hella Sinnhuber, die weit über die Region hinaus bekannte Moderatorin, wird ihre ganze Kunst aufbringen müssen, das prallvolle Programm zeitgerecht zu präsentieren. Vom Damen-Saxophon-Quartett zum klassischen Männerchor mit modernen Liedern, vom jungen Vokal-Ensemble zu den Instrumentalgruppen mit Jagdhorn und volkstümlicher Marschmusik, gespickt mit Interviews und kleinen Geschichten rund um das Musikleben. Dann folgen am Abend die Schermbecker Allstars und ein Wiedersehen mit Peter Apfelbeck und der DJ Christian Koop mit Musik bis nach Mitternacht.
Und am Sonntag, dem 30. August, folgt im Festzelt ab 11 Uhr der Frühschoppen. Die einen feiern vielleicht immer noch, die anderen schon wieder. Gesangs- und Instrumentalgruppen der Region wechseln sich ab und wer Horstkamp’s Lied noch nicht kennt, der wird es heuer hören und – da sind sich alle sicher – nie wieder vergessen. Übrigens: Für die Veranstaltungen am Samstag und am Sonntag erheben wir keinen Eintritt.

Vorheriger ArtikelFeuerwehr löscht brennende Strohrundballen
Nächster ArtikelSchermbecker Fotoalbum (1988)
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen