„LandschaftsVerwandlung“ lautet der Titel einer Kunstausstellung mit Bildern der Dinslakener Künstlerin Gabriele Sowa (Foto), die das NaturForum Bislicher Insel vom 12. Mai bis 30. Juni in seinen Räumen präsentiert. Die Werke sind durch Naturstudien, überwiegend auf der Bislicher Insel, inspiriert. Gabriele Sowa verwandelt ihre Eindrücke in teilweise abstrakte, teilweise ungegenständliche Malerei. Für ihre mittel- und großformatigen Arbeiten stellt sie die Farben aus Pigmenten selber her, benutzt zusätzlich Tuschen und arbeitet auch mit gesammelten Materialien wie Sand und Erde.

Eröffnet wird die Schau am Sonntag, 12. Mai, 11 Uhr. Während der Ausstellungszeit werden zwei Sonderveranstaltungen angeboten: Am 9. Juni ist die Künstlerin vor Ort und bietet um 15 Uhr eine Führung mit Kunstgespräch an. Auch am 30. Juni ist Gabriele Sowa anwesend und lässt sich zwischen 14 und 17 Uhr beim Malen über die Schulter schauen.

Neben der Ausstellungseröffnung findet am 12. Mai auch noch eine Naturexkursion auf der Bislicher Insel in Xanten statt. Der Streifzug durch die Auenlandschaft unter Leitung von Sabine Hauke beginnt um 11 Uhr und dauert zwei Stunden. Dabei erfahren die Teilnehmer Wissenswertes und Schrulliges über den Landstrich. Treffpunkt ist das NaturForum Bislicher Insel, Bislicher Insel 11, Xanten. Die Veranstaltung kostet acht Euro pro Person. Eine Anmeldung unter 02381/371720 ist notwendig.

Das Veranstaltungsprogramm des NaturForums sowie das vollständige Programm „Natur erleben“ stehen unter www.naturforum-bislicher-insel.de als Download.

Vorheriger ArtikelLandrat Dr. Müller lädt ein zum Marktgespräch
Nächster ArtikelInnovationspreis für Schermbecker Unternehmen
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen