Durch Umweltkatastrophen, Kriege, Unfälle, Krankheiten gibt es viele Opfer und Hinterbliebene, trauernde und traumatisierte Menschen. Tausende sind in diesen Wochen auf der Flucht; Not und Elend in der weiten Welt und bei uns. Wir laden ein für mehr Frieden und Gerechtigkeit zu beten, in der Friedensmesse am Donnerstag, 10.09. um 19.00 Uhr in der Ludgeruskirche. Vorbereitet ist dieser Gottesdienst von Frauen aus der kfd.

Mitgeteilt von der kfd-Teamsprecherin Marietheres Stenert

 

Vorheriger Artikel5. September: Wassersportverein Schermbeck ermittelte seine Meister
Nächster ArtikelBlumen für die Brichterin Beate Schledorn
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen