„SV Schermbeck wünscht sich große Unterstützung für die 1. Mannschaft“

Für das Auswärtsspiel der 1. Fußball Senioren-Mannschaft in der Westfalenliga am Sonntag, 23.4.2017, Anstoß um 15 Uhr beim Tabellenschlusslicht SV Zweckel (Dorstener Str. 43, 45966 Gladbeck), wünschen sich Mannschaft und Vorstand größtmögliche Unterstützung aller Fans und Freunde des SVS. Die Tabellensituation ist nach der 3:5 Heimniederlage am letzten Wochenende gegen TuS Hiltrup nach wie vor brisant. Der Vorsprung auf den Tabellen-14. auf dem ersten Abstiegsplatz, BSV Roxel, beträgt 5 Punkte. Der 13., SuS Bad Westernkotten, hat sein Nachholspiel am Ostermontag gegen Rödinghausen II mit 2:1 gewonnen und rangiert mit nun 28 Punkten nur einen Zähler hinter dem SVS. Roxel und Westernkotten treffen am kommenden Wochenende im direkten Vergleich aufeinander. Daher wäre ein Erfolg in Zweckel enorm wichtig, um sich vor den letzten 5 Meisterschaftsspielen ein Polster herauszuarbeiten. Denn mit TuS Haltern, SC Herford und YEG Hassel stehen u.a. noch 3 Teams aus den Top 5 der Tabelle auf dem Programm. Auf der anderen Seite könnte man mit einem Sieg -je nach Verlauf des Spieltags- sogar an Clarholz und Rödinghausen II vorbeiziehen und somit noch weitere Teams in den Abstiegsstrudel reinziehen. Für Spannung ist also in den nächsten Wochen gesorgt und „gerade in dieser Phase der Saison wäre es schön, wenn sich unsere Gemeinde geschlossen hinter unsere 1. Mannschaft stellt, appelliert der Abteilungsvorstand an alle Schermbecker.“

Thorsten Schröder, SV Schermbeck, 2. Vorsitzender Abteilung Fußball

TEILEN
Vorheriger ArtikelWanderung zur Bärenschleuse
Nächster ArtikelSchermbeck – Diebstahl eines PKW
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here