Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) bestätigt zwei weitere Wolfsnachweise im Wolfsgebiet Schermbeck. Gloria von Wesel, oder nicht? Das wird sich erst nach der DNA-Analyse feststellen.

Der erste Nachweis erfolgte mittels eines Fotos einer Wildkamera im Hünxer Wald vom 25. März 2019. Der zweite Nachweis erfolgte anhand genetischer Untersuchungen einer Speichelprobe an zwei gerissenen Schafen in Hünxe vom 29. März 2019. Zwei weitere Schafe waren fortgelaufen und nicht auffindbar.

Die Individualisierung des Wolfes ist beim Forschungsinstitut Senckenberg in Gelnhausen noch in Bearbeitung.

Die Individualisierung des Wolfes sei beim Forschungsinstitut Senckenberg in Gelnhausen noch in Bearbeitung. Dies bedeutet sowviel, dass es derzeit noch nicht fest steht, ob es sich bei dem Tier um „Gloria von Wesel“ mit der amtlichen Kennung GW954f handelt.

Vorheriger ArtikelWas krabbelt denn da? – Ich bin´s der Ohrenwurm
Nächster ArtikelSchermbeck – Zwölf Rennräder gestohlen
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen