Verkehrsunfall in Hamminkeln mit zwei tödlich verletzten Personen

Zu einem tragischen Verkehrsunfall kam es am Freitag, den 23.07.2021, gegen 16.45 Uhr in Hamminkeln Brünen an der Einmündung Borkener Straße / Markenweg.

Dabei befuhren zwei Motorradfahrer laut Mitteilung der Polizei die Borkener Straße aus Richtung Borken in Richtung Dingden.

An der Einmündung Borkener Straße / Markenweg querte eine 76-jährige Fahrradfahrerin die Borkener Straße, wobei sie mit einem der beiden Motorradfahrer kollidierte. Der 62-jährige Motorradfahrer aus Dinslaken geriet durch den Zusammenprall in den Gegenverkehr und prallte dort frontal gegen einen entgegenkommenden Pkw.

Die 76-Jährige Fahrradfahrerin und der 62-jährige Motorradfahrer verstarben an der Unfallstelle. Der 44-jährige Pkw-Fahrer aus Velen wurde leicht verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Tochter und Schwiegersohn der Fahrradfahrerin waren unmittelbare Unfallzeugen und wurden ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert.

Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Unfallörtlichkeit weiträumig abgesperrt und der Verkehr durch Polizeibeamte abgeleitet. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Es mussten mehrere Benachrichtigungen von Angehörigen durchgeführt werden, die nun abgeschlossen sind.

Vorheriger ArtikelFür NRW gilt ab Montag die Landesinzidenzstufe 1
Nächster ArtikelKinder und Erwachsene in Not – Kanu kenterte in der Lippe
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, werden nicht freigeschaltet. Petra Bosse