Parkplatz am Auesse wird am Wochenende ab 700 PKWs gesperrt

Wer an diesem Wochenende sich im Auesee in Wesel erfrischen möchte, sollte es sich vorher gut überlegen. Bereits am letzten Wochenende kamen bei der Hitze viele Tagestouristen nach Wesel an den Auesee, so dass die Stadt umgehend reagieren musste.

Sie sperrte kurzerhand den Parkplatz sowie die Zufahrt zum beliebten Strandbad komplett ab.

Doch einige Besucher haben den Hinweis umzukehren einfach ignoriert. Sie parkten auf umliegende Flächen.

266 Knöllchen verteilt

Wie die Stadt Wesel mitteilt, gab es dabei zahlreiche Parkverstöße. Von Freitag bis Sonntag wurden insgesamt 266 „Knöllchen“ verteilt. Neun Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Die Stadtwacht kontrollierte zusammen mit der Polizei die Straßen-Sperren. Zudem zeigten die Einsatzkräfte auf der Liegewiese Präsenz. Darüber hinaus gab es vier Rettungswageneinsätze.

Parkplatz ab 700 Fahrzeuge gesperrt

So solle es laut der Stadt Wesel auch an den nächsten Wochenenden sein und zukünftig wie am vergangenen Wochenende ab 700 Fahrzeuge den Parkplatz sperren. 

Zudem werden weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort präsent sein. Dabei wird die Polizei die städtischen Kräfte unterstützen. Auch die Zufahrt über den Yachthafen wird zeitgleich mit der Zufahrt von der B8 gesperrt.

Ein Abschlepp-Fahrzeug wird erneut vor Ort sein. Um auf die Regelungen der Corona-Schutzverordnung hinzuweisen, wird vor den Sanitäranlagen und den Essständen ein Sicherheitsdienst eingesetzt.

Die Stadt Wesel appelliert an die Eigenverantwortung der Menschen und daran, sich den Folgen des eigenen Handelns bewusst zu machen.

Vorheriger ArtikelZweiter Termin von – Die schöne Magelone in Gahlen-Besten
Nächster Artikel358 Menschen mit Schulbezug in Quarantäne geschickt
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion. Petra Bosse

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen