Es hört nicht auf – Vier tote Tiere und sechs weitere Schafe verletzt.

Nachdem LANUV am 17. 11. zwei weitere Nutztierrisse in Hünxe von Wölfin Gloria bestätigt hat, so gibt es wieder weitere Risse zu vermelden.  

Gloria von Wesel riss wieder Schafe

Laut Meldung wurden in der Nacht von Sonntag auf Montag in Dinslaken, an der Franzosenstraße, Grenze Oberhausen eine Ziege gerissen und durch einen Kehlbiss getötet, sowie insgesamt drei Schafe so schwer verletzt, dass sie vom Tierarzt eingeschläft werden mussten. Sechs weitere Schafe wurden durch den Angriff des Wolfes ebenfalls verletzt.

Gloria von Wesel riss wieder Schafe

Die Weide befindet sich in der Nähe von einer Wohnbebauung. Laut Prokoll sei der Herdenschutz hier nicht erfüllt gewesen.

Damit erhöht sich die Zahl in 2019 auf insgesamt 18 Risse im Wolfgebiet Schermbeck.

Beispiel Foto: Pixabay

Vorheriger ArtikelFW-Schermbeck: Ölspur auf dem Waldweg
Nächster ArtikelHilfe für die kleine Milla
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen