Wasserball-Verbandsliga – Nachdem der WSV Schermbeck in der vergangenen Woche unglücklich mit 7:9 in Lünen verlor empfing man im letzten Heimspiel der Saison den SV Kamen.

Gegen den Angstgegner gab es im Hinspiel eine 5:7-Niederlage und auch in dieser Begegnung stand hinter dem Schermbecker Sieg lange Zeit ein Fragezeichen.Wasserball Schermbeck

Erst im Schlussviertel konnte sich der WSV entscheidend absetzen, Endstand 13:10.
Die Viertel : 1.) 3:3. 2.) 3:3. 3.) 2:1. 4.) 5:3.

Der WSV Schermbeck hat noch drei Auswärtsspiele zu bestreiten und steht weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz.

WSV: Ralf Gerecke, Niels Meyer, Robin Heming (1), Carsten Schledorn (1), Tim Arens, Stefan Feuerherdt (5), Christoph Becker, Andreas Wittwer (2), Stefan Gerecke (2), Lars Niesen (1), Julius Gerecke (1), Valentin Gerecke, Lauritz Holtmann.

Text und Foto: WSV Schermbeck

Vorheriger ArtikelErstes Ziel – Andreas Kock in Hannover
Nächster ArtikelCharlotte Quik zu Gast im Dämmerwald:
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen