Schermbeck (pd). Am 7. Oktober ist eine Gruppe mit 25 Teilnehmer*innen unter der Führung vom Schermbecker Naturparkführer Berthold Große Homann. Mit Begleitung durch unseren Bürgermeister Mike Rexforth ab der Gaststätte Triptrap, gestärkt mit einem kleinen Frühstück durch die Üfter Mark gelaufen.

Ein kurzer Stopp um ein paar Informationen vom Naturparkführer Berthold Große Homann. Quelle: Schermbeck

Geschichte des Waldes

Interessante Unterbrechungen auf der etwa 2,5 stündigen Route hat die Gruppe erlebt. An der „Brunnengalerie“ hat Herr Dietz (RWW) Einblicke in die Wasserversorgung im Zusammenhang mit dem Gebiet der Üfter Mark gegeben. Zur Geschichte des Waldes wusste unser Naturparkführer immer wieder interessante Begebenheiten zu berichten. Auch der Förster Christoph Beemelmans gab am Forsthaus wissenswerte Einblicke in seine Arbeit, eine Kostprobe von Wildwurst stand für die Gruppe bereit. So gestärkt ging es dann auf den Rückweg.

Eine Wanderung durch die Natur der Üfter Mark. Quelle: Schermbeck

Die Tour macht Lust auf eine Wanderung über den neu geschaffenen Qualitätswanderweg „Hohe Mark Steig“, der nach Ende der Brunftzeit auch in der Üfter Mark wieder vollständig „erlaufen“ werden kann. Aufgrund der hohen Nachfrage im Vorfeld und der positiven Rückmeldungen im Nachgang werden wir dieses Angebot im Frühjahr wiederholen und auch ausweiten. Es wird weitere Angebote zu Wanderungen rund um den Hohe Mark Steig auf Schermbecker Gebiet geben. Bleiben Sie mit uns in Kontakt. Einzelheiten erfahren Sie in der Tourist-Information der Gemeinde Schermbeck. Dort können Sie sich gerne bereits vormerken lassen für die kommenden Termine.

Kontakt: Birgit Lensing, Tourist-Information Schermbeck, Tel. 02853/910-201, E-Mail: [email protected]

Vorheriger ArtikelKreis: 1120 Patienten wegen Covid-19 stationär 2020 behandelt
Nächster ArtikelDer Schlaganfall: Zeit ist Hirn
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Leserbrief mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Leserbriefe abzulehnen, zu kürzen und die Identität des Absenders zu überprüfen. Anonyme Briefe werden nicht veröffentlicht. Ihre Briefe richten Sie bitte an: info [at] heimatmedien.de Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben Petra Bosse