Gahlener Bürgerschützen veranstalteten ein Skatturnier

Nur sieben Skatspieler beteiligten sich an einem Skatturnier, das der Allgemeine Bürgerschützenverein Gahlen am Reformationstag in der Gaststätte Mölder veranstaltete.

Auch Titelverteidiger Herbert Wischerhoff nahm an dem Wettbewerb teil, der von Burkhard Wischerhoff organisiert wurde.

An einem Dreier- und an einem Vierertisch sitzend, absolvierten die Skatfreunde drei bzw. vier Runden zu zwölf oder 16 Spielen. In der ersten Runde siegte Friedhelm Eickelschulte mit 243 Punkten. 300 Punkte schaffte Ralf Dawidowski als Sieger der zweiten Runde. Gerd Krahl gewann mit 303 Punkten die dritte Runde.

Sieger des diesjährigen Skatturniers der Gahlener Bürgerschützen
Sieger des diesjährigen Skatturniers der Gahlener Bürgerschützen wurde Ralf Dawidowski (4.v.l.). Die weiteren Plätze belegten Gerd Krahl (5.v.l.) und Friedhelm Eickelschulte (6.v.l.). Foto: Marc Vengels

Gesamtsieger wurde Ralf Dawidowski mit 520 Punkten. Nach 2012 und 2014 gewann er nun zum dritten Mal das Skatturnier. Im vergangenen Jahr hatte er hinter Herbert Wischerhoff den zweiten Platz belegt. Oberstadjutant Dominik Schneider überreichte dem Sieger den Wanderpokal der Volksbank und einen Schermbeck-Gutschein.

Gerd Krahl schaffte mit 479 Punkten den zweiten Platz und erhielt ebenso wie der Drittplatzierte Friedhelm Eickelschulte (406 Punkte) einen Schermbeck-Gutschein. Die weiteren Plätze belegten: 4. Eleonore Krahl, die Siegerin des Jahres 2015, mit 338 Punkten, 5. Herbert Arndt, der Sieger von 1998, mit 298 Punkten, 6. Herbert Wischerhoff, der Gewinner in den Jahren 1985, 2008 und 2017, mit 289 Punkten, 7. der viermalige Pokalgewinner Heinz Syberg-Klein (1995, 1999, 2003 und 2009) mit 235 Punkten. H.Scheffler

Vorheriger ArtikelVeranstaltung: Demenz – was kann ich tun?
Nächster ArtikelSchermbecker und Gahlener Feuerwehr bekämpfen Brand
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here