Neubau der Volksbank Schermbeck soll in rund 24 Monaten abgeschlossen sein

Am 23. August rollen neben der Volksbank Schermbeck Bagger und Abbruchhammer an. Dann wird in der Apothekerstege das Haus, in dem zuletzt ein Anwalt und die Schülerhilfe ansässig waren, durch die Firma Fasselt abgerissen.

Das geschieht nicht mit einem großen Ruck, sondern das Gebäude wird Stück für Stück von oben runtergearbeitet. „Diese Arbeiten werden im Laufe des Septembers erledigt sein und dann können die Arbeiten am Neubau beginnen“, so Hendrik Fasselt. Zukünftig sollen dann die 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an einem Standort gebündelt werde. „Ausgenommen sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Gahlen“, betont Vorstandsmitglied Norbert Scholtholt.

Umfangreiche Vorplanungen

Jahrelange Planungen sind dem Vorhaben vorausgegangen. „Bereits im Jahr 2016 wurden die ersten Skizzen erstellt. In 2020 waren wir mit der Genehmigungsplanung ausgelastet und in diesem Jahr mit der Ausführungsplanung. Nun sind wir froh, dass der Start gemacht ist und hoffen auf einen reibungslosen Bauablauf“, so Architektin Monika Heinrichs von der Dorstener Funke + Funke GmbH. Seitens der Volksbank Schermbeck sind Simone Gawlista und Thorsten Buchholz als Projektkoordinatoren beauftragt, einen reibungslosen Ablauf der Arbeiten zu gewährleisten.

Investition in die Zukunft der Volksbank

Die Rohbauphase ist bis August 2022, die Fertigstellung dann bis zum Ende des Sommers 2023 geplant. Auf rund 900 Quadratmeter Fläche entstehen Büros nach modernsten Standards. „Wir wurden oft gefragt, ob das denn sein muss“, so Norbert Scholtholt. „Ja, es muss sein. Um den zukünftigen Ansprüchen unserer Kunden gerecht zu werden, müssen wir uns dementsprechend aufstellen. Förderung der Kommunikation untereinander, schnellere und kürzere Wege für bessere Abstimmungen mit Kolleginnen und Kollegen sind die internen Vorteile. Diese kommen selbstverständlich den Kunden genauso zugute wie die Möglichkeit, zukünftig über modernste Beratungsmöglichkeiten, zum Beispiel Video, Co-Browsing, WhatsApp, Kontakt mit unseren Kunden halten zu können. Diese Investition im mittleren einstelligen Millionenbereich ist für die Zukunft unserer Bank, in die weitere Selbstständigkeit der Volksbank Schermbeck!“

Immer im Kontakt mit den Anliegern

In der gesamten Bauphase möchten die Verantwortlichen die rund um die Baustelle ansässigen Bürgerinnen und Bürger “mitnehmen“. Bauleiter Wilhelm Uhlenbruck und sein Mitarbeiter Markus Roth stehen den Anwohnern für Fragen zur Verfügung. Aber auch die Projektkoordinatoren der Volksbank Schermbeck, Simone Gawlista und Thorsten Buchholz, stehen gerne für Auskünfte rund um die Baumaßnahme zur Verfügung.

Am Ende wird sich die Volksbank Schermbeck in einem zweigeschossigen Gebäude mit einem Staffelgeschoss präsentieren. „Es werden bewusst helle Materialien eingesetzt und das erste Obergeschoss wird sich mit einer großflächigen Glasfassade präsentieren“, verrät Architektin Monika Heinrichs.