Anzeigespot_img
13.9 C
Schermbeck
Samstag, Juni 22, 2024
spot_img
StartNRWVitale Wälder und gesunde Wildbestände - eine Zukunftsaufgabe für viele

Vitale Wälder und gesunde Wildbestände – eine Zukunftsaufgabe für viele

Veröffentlicht am

Wälder können ihr natürliches Verjüngungs- und Regenerationspotenzial nur ausschöpfen, wenn die Wildbestände entsprechend angepasst sind.

Laut Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen sei der Wiederaufbau und Umbau unserer Wälder zu klimastabilen Mischwäldern mit verschiedenen Baumarten eine Mammutaufgabe, deren Gelingen von vielen Faktoren abhängig sei.

Ein ganz wesentlicher Faktor sei hier sicher die lokale Wilddichte. Die Zusammenarbeit intensivieren, um die Wälder von morgen klimaresilient zu gestalten – das ist das gemeinsame Ziel von Nicole Heitzig, Präsidentin des Landesjagdverbandes NRW und Thomas Kämmerling, Leiter im Kollegialorgan des Landesbetriebes Wald und Holz Nordrhein-Westfalen. Das ist das Fazit nach einem gemeinsamen Termin im Arnsberger Wald zum Themenkomplex Wald- und Wildmanagement.

Wald
Nicole Heitzig und Thomas Kämmerling arbeiten an dem gemeinsamen Ziel vitaler Wälder und gesunder Wildbestände. © Ina Henneböhle, Wald und Holz NRW)

Zusammenarbeit aller Akteure

Die Wälder können ihr natürliches Verjüngungs- und Regenerationspotenzial nur ausschöpfen, wenn die Wildbestände entsprechend angepasst sind. Hier ist die Zusammenarbeit von Waldbesitzerinnen und Waldbesitzern, Jägerinnen und Jägern sowie Försterinnen und Förstern gefragt. Zukünftig soll die Zusammenarbeit aller Akteure ausgebaut werden, diese Auffassung teilen Nicole Heitzig und Thomas Kämmerling uneingeschränkt. „Der Umbau unserer Wälder kann nur gelingen, wenn wir alle an einem Strang ziehen. Wir sind auf die Hilfe der Jägerinnen und Jäger angewiesen“, so Thomas Kämmerling.

Angepasstes Wildtiermanagement

Dass die 65.000 Mitglieder des Landesjagdverbandes Nordrhein-Westfalen eine entscheidende Rolle im Hinblick auf den notwendigen Waldumbau spielen, sei ihnen bewusst, versichert Nicole Heitzig und betont, dass die Jägerinnen und Jäger bereit seien, durch angepasstes Wildtiermanagement beim Waldumbau zu unterstützen. Schließlich verfolge man dasselbe Ziel, und das sind vitale Wälder mit gesunden Wildbeständen.

Kontakt zur Redaktion

Haben Sie Fragen oder Anliegen? Kontaktieren Sie uns gerne E-Mail an [email protected] Unsere Redaktion freut sich auf Ihre Nachricht und ist immer interessiert an Kritik, Lob und neuen Ideen und Themen für unsere Berichterstattung.

NEUSTE ARTIKEL

Erste Königin von Altschermbeck nach dem Krieg: Elisabeth Steins unvergessliche Erinnerungen

Elisabeth Stein, die erste Altschermbecker Schützenkönigin nach dem Krieg, erzählt lebhaft von ihren Erlebnissen und ihrer überraschenden Wahl zur Königin im Jahr 1949. Trotz...

Angebliche Messerattacke auf Schermbeckerin war Selbstverletzung

Überraschende Wende im Fall der angeblichen Messerattacke auf eine Schermbeckerin: Die Frau hat nun zugegeben, sich die Verletzungen selbst zugefügt zu haben. Dank der akribischen...

Kulturprogramm: Schermbecker Landhelden stellen Events der Extraklasse vor

Von Steffi Neu bis hin zu die Tenöre4you sowie von der „Schlager Rock“-Party bis zu magischen Zaubermomenten. Events der Extraklasse kommen nach Schermbeck. Am 19....

Sommersonnenwende ohne Sommerfeeling

Dauerregen und graue Wolken: Bislang ist die Sommerlaune in Schermbeck eher getrübt. Dabei findet heute abend (20. Juni) bereits die Sommersonnenwende statt und die...

Klick mich!