Weites Land, faszinierende Natur: Sicheres Reisen am Niederrhein. Der Niederrhein bietet beste Freizeitmöglichkeiten.

Gerade in Coronazeiten liegt das Gute so nah.

(pd). Und mit einer Pauschalreise ist man im Land zwischen Rhein und Maas auf der sicheren Seite: Dafür sorgen die guten Hygienekonzepte der Freizeit- und Übernachtungsbetriebe.
Gerade Fahrrad- und Wandertouren sind am Niederrhein gefragt.

2-Land-Reisen-Niederrhein-Tourismus
Ausflüge mit dem Fahrrad sind die beste Gelegenheit, den Niederrhein zu entdecken. Foto:
Malte Schmitz

So wandelt man auf den Spuren von Joseph Beuys oder erlebt stille Wunder im Wanderparadies. Man atmet römische Geschichte, ist auf dem Jakobsweg unterwegs oder lernt ehemalige Hansestädte kennen.

Über das Buchungsportal 2-LAND Reisen lässt sich die Grenzregion bestens entdecken. Von AktivErlebnissen über kulturelle Highlights bis zum kulinarischen Genießerausflug reichen die abwechslungsreichen Angebote. Einfach buchen und genießen.

Mit einer Reisebuchung bei 2-LAND Reisen entfällt das Risiko für den Gast. „Sollte ein sicheres Reisen nicht möglich sein, wird die Reise abgesagt und die Anzahlung wird dann selbstverständlich zurückgezahlt“, sagt die Geschäftsführerin der Niederrhein Tourismus GmbH, Martina Baumgärtner.
https://niederrhein-tourismus.de/2-land-reisen

Vorheriger ArtikelNeue Fußballsaison – Kreisligen sind eingeteilt
Nächster ArtikelWesel – Rettungssanitäter bestohlen
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, werden nicht freigeschaltet. Petra Bosse