Am Sonntag war Großkampftag beim Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck. Vereinsvertreter und Tänzerinnen waren nicht nur beim „Tag des Sports“ des Gemeindesportverbandes Schermbeck auf der Anlage des Golfclubs Weselerwald präsent. Ihr Einsatz war auch beim Verbandstag des TNW in Köln, beim „Bankgeflüster“ auf der Mittelstraße in Schermbeck und bei den Jugendturnieren im Jazz- und Modern Dance in Herne gefragt.

Dabei überraschten die Tänzerinnen der Kinderliga-Formation „Calidez“ bei ihrem ersten Turnier in dieser Saison nicht nur ihre Trainerinnen Annika Friedrich, Judith Pollmann und Nina Schulte-Loh und die zahlreichen Fans, sondern auch sich selbst. Schon der Einzug ins große Finale mit sechs Teams brachte sie zum Jubeln. Als dann die Jury in der offenen Wertung alle fünf Einsen für die Schermbeckerinnen zog, war die Freude riesengroß. Platz zwei ging zu „conquimba“ nach Drensteinfurt, gefolgt von „SPRUNGhaft“ aus Paderborn auf Platz drei und „Fourmation“ aus Herne auf Platz vier. Am 25. Mai trifft sich die Kinderliga West II in Ibbenbüren.

Schermbeck Tanzclub Grün-Weiß SchermbeckBeim dritten Turnier der Jugendverbandsliga West präsentierte sich die Schermbecker Formation „Amianto“ wieder von seiner starken Seite. Mit der Wertung

2-1-2-1-3 sah die Jury die Tänzerinnen im großen Finale wie schon in Eitorf auf Platz zwei. Turniersieger wurde erneut „Mirage“ aus Voerde, die mit drei Zählern die Gesamttabelle anführen. „Amianto“ steht mit sieben Zählern auf Platz zwei vor „Die 3. Generation“ aus Herne, die auch mit zehn Zählern insgesamt Platz drei belegen.

„cocoonSWING“ sicherte sich mit ihrer Choreografie in Herne Platz acht. Mit 22 Zählern teilt sich die Nachwuchsformation des TC GW mit „Moonlight“ aus Eitorf den geteilten 7 und achten Platz in der Gesamttabelle.

Am Sonntag, 5. Mai beim Heimturnier in Schermbeck geht es für „Amianto“ und seine Trainerinnen Miriam Hötting, Catharina Kunter und Lea Quabeck um die Teilnahme zur Regionalmeisterschaft Jugend Nord am 25. Mai in Cottbus und damit auch um die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft Jugend am 9. Juni in Lampertheim.

„CocoonSWING“ und ihre Trainerinnen Carolin Schulte-Loh, Maren Hegerring und Franziska Alda sehen für ihr Team noch die Chancen, Platz sechs der Gesamttabelle in der höchsten NRW-Jugendliga zu erreichen. Damit wäre der Klassenerhalt gesichert. Sonst muss beim Relegationsturnier im Juli erneut darum getanzt werden.

Mitgeteilt von Pressesprecherin Doris Hecheltjen-Niesen

Vorheriger ArtikelWir bewegen Schermbeck – erfolgreiche Aktion
Nächster Artikel30. April: BVB auf der Leinwand
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen