Titel – TuS Gahlen

Die C-Juniorinnen des TuS Gahlen haben bei den Hallenfußball-Kreis-meisterschaften in Recklinghausen den Titel errungen.
Durch ein 0:0 gegen die JSG Lembeck/Rhade, ein 1:1 gegen den 1. FFC Recklinghausen und ein 8:0 gegen den VfL Ramsdorf in der Vorrunde erreichte das Team das Viertelfinale, wobei dann der
SV SW Meckinghoven mit 4:1 bezwungen werden konnte.

Tus Gahlen
Hinten v.l.n.r.: Trainer Stefan Kock, Sophie Nuyken, Robine Kock, Antonia Krake, Dana Timmermann, Michele Steinrötter Vorne v.l.n.r.: Sabeth Ernst, Alina Garritsen, Emily Kotter, Trainer Andreas Kotter Ganz vorne : Meike Baumgarth

Im Halbfinale war der FC Marbeck der Gegner, wo nach 1:0 – Führung, 1:1 , 1:2 und schließlich 2:2 Endstand der Sieger durch ein Strafstoß- schießen ermittelt werden mußte.
Dank einer überragenden Torhüterin Meike Baumgarth, die 3 Strafstöße abwehren konnte, behielt Gahlen die Oberhand und zog ins Finale ein. Hier wartete mit FC/JS Hillerheide der haushohe Favorit ( und Angstgegner ) auf die Gahlener Spielerinnen.
Mit forschem Spiel nach vorne nahm man den Gegnerinnen gleich den Wind aus den Segeln und ging mit 3:0 in Führung. Das 3:1 war nur noch eine Ergebniskosmetik, da Meike Baumgarth mit ihren glanzvollen Paraden die Spielerinnen von Hillerheide schier zu Verzweiflung trieb und keinen Treffer mehr zuließ.
Durch den Sieg der Hallenfußball-Kreismeisterschaft haben sich die C-Juniorinnen des TuS Gahlen für die Hallenfußball-Westfalenmeisterschaften qualifiziert.

Vorheriger ArtikelKampf mit allen Mitteln
Nächster ArtikelWeihnachten wurde musikalisch begrüßt
celawie
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Leserbrief mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Leserbriefe abzulehnen, zu kürzen und die Identität des Absenders zu überprüfen. Anonyme Briefe werden nicht veröffentlicht. Ihre Briefe richten Sie bitte an: info [at] heimatmedien.de Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Petra Bosse alias Celawie