SV Schermbeck – Westfalia Herne 3:3, was für ein Auftakt zum Start in die Oberliga Saison 2019/2020.

Schermbeck. Der neutrale Zuschauer wird sagen Klasse! Wer es mit dem SV Schermbeck hält, hätte sich mit einem Tor weniger auf Herner Seite auch zufrieden gegeben. So sprachen denn auch beide Trainer nach dem Spiel unisono von einer Werbung für den Amateurfußball.

Saisonauftakt SV Schermbeck 2019
Vorstandsmitglied Michael Benninghoff (Mitte) moderierte die PK mit Christian Knappmann (l.) und Thomas Falkowski (r.). Foto: SV-Schermbeck

Hallo wach

Aber zunächst zur Chronologie des Spiels. Der SVS kam gut ins Spiel und hatte in der 1. Halbzeit das Spielgeschehen weitestgehend im Griff. Herne blieb ohne erwähnenswerte Torchance.

Schermbeck hingegen, in der Startaufstellung mit 3 Neuzugängen (Dominik Hanemann, Lucas Steinrötter und Bilal-Can Özkara) zeigte wer Herr im Hause ist.

Und in der 26. Spielminute war es dann so weit. Der quirlige Neuzugang aus der A-Jugend des MSV Duisburg, Bilal-Can Özkara, setzte wieder eines seiner unwiderstehlichen Tempodribblings im Strafraum an und ließ seinem Gegenspieler nur die Möglichkeit, sich mit einem Foulspiel zu retten, was im Strafraum unweigerlich zum Elfmeter führte.

Der Torjäger vom Dienst, Dominik Milaszewski, legte sich die Kugel am Elfmeterpunkt zurecht und ließ sich die Chance zur Schermbecker 1:0 Führung (26. Minute) nicht entgehen.

Dominik Milaszewski traf für den SVS zur 1:0 Halbzeitführung

Und Milaszewski hatte wenige Minuten später die 2:0 Führung auf dem Kopf, aus kürzester Distanz rettete Hernes Keeper Seifried aber spektakulär.

Leider kam die Truppe von Thomas Falkowski – wie so oft – etwas „schläfrig“ aus der Kabine und kassierte nach einem Eckball durch Hernes Torjäger Michael Smykacz den Ausgleich.

Neuzugänge unter sich

Das „Hallo wach“ wirkte und die Heimmannschaft übernahm wieder das Kommando. Und nach dem Motto „Neuzugänge unter sich“ flankte Özkara in der 73. Minute punktgenau auf den Kopf von Dominik Hanemann, der die erneute Führung zum 2:1 erzielte. Lohn für eine ebenfalls sehr ansprechende Leistung des Neuzugangs aus Holzwickede.

Dominik Hanemann

Dominik Hanemann sorgte für die 2:1 Führung

Die Herner Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Erneut Smykacz erzielte in der 81. etwas zu einfach aus der Distanz den 2:2 Ausgleichstreffer. Sollte es noch ein Showdown geben??? Und ob!!!

Der eingewechselte Gökhan Turan kam über die linke Außenseite, sah das Hernes Keeper zu sehr auf eine Flanke spekulierte und nagelte in der 87. die Kugel ins linke untere Eck. 3:2!

Gökhan Turan

Gökhan Turan erzielte kurz vor Schluss das 3:2

Thomas Falkowski und sein Team sehnten den Schlusspfiff herbei. 93. Minute, letzte Aktion, Eckball für Herne und Trainer Knappmann orderte seinen Keeper Seifried nach vorne. Und es kam, wie es -leider- kommen musste, keiner fühlte sich für den zusätzlichen Gegenspieler verantwortlich und die Herner Ecke kam -wie einst bei Jens Lehmann im Bundesligaderby Dortmund gegen Schalke- auf Seifrieds Kopf und der Torwart erzielte den 3:3 Ausgleich. Ende!

Anschließend gab es die erste Pressekonferenz im neuen Abrahamhaus. Gäste Trainer Knappmann war natürlich ob des glücklichen Remis etwas zufriedener, aber SVS Coach Falkowski konnte ebenfalls mit der Leistung seiner Truppe zufrieden sein.

Und viele Fans aus Schermbeck und Herne lauschten den Worten der Trainer.


Für die 2. Mannschaft vom SVS hieß es als Aufsteiger in der Kreisliga A beim 1:4 gegen den TSV Raesfeld Lehrgeld zahlen. Zu schnell lag man bereits nach 8 Minuten 0:2 hinten, konnte durch Claudius Mertes bis zur Pause auf 1:2 verkürzen und war auch in Halbzeit 1 die bessere Mannschaft.

Aber in Halbzeit 2 war dann spätestens nach dem 1:3 der Widerstand gebrochen. Zudem bemängelte Schermbecks Trainer Sleiman Salha, dass einige Leistungsträger einen gebrauchten Tag erwischt hatten.

Am kommenden Wochenende spielt SVS I in der Oberliga Westfalen beim Holwickeder SC. 18.8.2019/15 Uhr.

Unter der Woche geht es am Mittwoch, 14.8.2019/19 Uhr bei YEG Hassel um den Einzug in die 2. Runde des Westfalenpokals.

SVS II tritt am 18.8.2019/15 Uhr bei SV Altendorf-Ulfkotte an.

Thorsten Schröder, 2. Vorsitzender Abteilung Fußball

Vorheriger ArtikelHerzklopfen auf Fürst Leopold!
Nächster ArtikelChicken Jambalaya – Würziges Reisgericht
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen