Ein starkes Trio, wovon einer neue Wege gehen wird. Was bleibt sind zwei Bürgermeisterkandidaten und ein designierter Landratskanditat

Die Kommunalwahlen stehen vor der Tür. Für zwei Bürgermeister und einem designierten Landratskanditaten wird es eine spannende Zeit werden. Eines wollen sie alle: Jetzt und weiterhin, auch nach der Kommunalwahl, gute Politik für Schermbeck, Dorsten, Wesel und Raesfeld.

Drei Bürgermeister Andreas Grotendorst, Mike Rexforth und Tobias Stockhoff
Gemeinsame Stärke haben in jüngster Vergangenheit bereits die drei Bürgermeister v. l. : Andreas Grotendorst, Mike Rexforth und Tobias Stockhoff, bewiesen. Foto: Petra Bosse

Gut zusammengearbeitet haben in jüngster Vergangenheit die drei Nachbarkommunen. Und es ist kein Geheimnis: Die drei Bürgermeister Mike Rexforth aus Schermbeck, der Raesfelder Andreas Grotendorst und der Dorstener Tobias Stockhoff verstehen sich gut. Viele gemeinsame Projekte im Rahmen des Naturpark Hohe Mark wurden in den vergangenen Jahren geschmiedet, geplant und konnten teilweise auch umgesetzt werden.

Wie der Radweg „Dorsten-Freudenberg“ zwischen der Gemeinde Schermbeck, Raesfeld und der Stadt Dorsten.

Sie arbeiten seit Monaten gemeinsam in den Rathäusern und mit Straßen: NRW daran, dass der wichtige Radweg entlang der Bundesstraße von Raesfeld längs der B224 bis Freudenberg realisiert werden kann. Erfolgreich, denn dieser kann, so Rexforth am Montag, nun bald in die Planung gehen.

Rainer Gardemann, Charlotte Quik Mike Rexforth und Ingo Brohl
Enge Zusammenarbeit zwischen Rainer Gardemann, neuer Fraktionsvorsitzender, Charlotte Quik (MdL), Mixe Rexforth und Ingo Brohl, Kreis Wesel.

Zu seiner Freude konnte Rexforth seine zwei Kollegen, „meine Spezies“ wie er sie nannte, beim Neujahrsempfang der CDU am Montagabend im Rathaus begrüßen.

Während Stockhoff und Rexforth erneut als Bürgermeisterkandidat in bei der Kommunalwahl antreten, hat Andreas Grotendorst erst kürzlich bekannt gegeben, dass er für dieses Amt nicht mehr zur Verfügung stehe. Er möchte nach 15 Jahren Kommunalpolitik neue Wege beschreiten. Sehr zum Bedauern von Mike Rexforth.

Grotendorst geht neue Wege

 „Wir drei sind über die Jahre zusammengewachsen und hecken auch schon mal was, nichts schlimmes, aus. Umso mehr bedauere ich, dass Andreas Grotendorst nach 15 Jahren nicht mehr als Bürgermeisterkandidat bei der Kommunalwahl antritt“.

Mit Blick auf sein Ausscheiden stellte Rexforth humorvoll in seiner Rede den Raesfelder Politik als einen engagierten, intelligenten, und hoch motivierten Kollegen den Besuchern vor. „Wer also einen Mitarbeiter sucht, der kann mich gleich ansprechen. Er steht ab September zur Verfügung. Einen besseren Menschen können Sie gar nicht bekommen“, setzte er hinzu und lachte.

Dorsten ist auf einen guten Weg

Seinem Amtskollegen Tobias Stockhoff, der sich im Gegensatz zu Grotendorst erneut bei der Kommunalwahl am 13. September zur Wahl stellen wird, gratulierte Rexforth zu dem, wie er sagt, grandiosen Ergebnis mit 99 Prozent am vergangenen Sonntag. „Ich glaube, dass die Stadt Dorsten einen herausragenden, sehr weitsichtigen Bürgermeister hat und ich hoffe, dass dir die Menschen weiterhin ganz lange Vertrauen schenken. Dann kommt Dorsten aus dem Schlimmsten raus, denn ihr seid auf einen guten Weg. Es war und ist mir eine Freude mit dir zusammenzuarbeiten“, fügte Rexforth hinzu.

Ingo Brohl CDU Schermbeck

Hoffnungsträger Ingo Brohl

Mittlerweile hat sich ein weiterer Kollege dem Trio angeschlossen. Mit dem designierten Landratskandidaten im Kreis Wesel Ingo Brohl (43 J.) habe ich, so Rexforth ein ebenso kollegiales und gutes Verhältnis. Rexforth freue sich, dass er Landratskandidat sei und mit etwas Glück auch Landrat werde.

Brohl sprühe nicht nur so vor Energie, sondern er habe laut Rexforth, super Ansätze und Vorsätze, wo er zukünftig hin möchte. „Ich glaube, dass es Wert ist, für Ingo Brohl zu kämpfen und bin tief davon überzeugt, dass du der richtige Kandidat für dieses Amt bist“.

Zwar verstehe sich Rexforth, wie er betont, mit Landrat Dr. Müller auch sehr gut, aber es gebe doch so einige Sachen, die im ländlichen Raum dringend verbesserungswürdig seien, so Rexforth. „Wir fühlen uns in manchen Dingen schon abgehängt und ich setzte auf dich, dass du das verbessern wirst. Deshalb wünsche ich dir viel Erfolg und hoffe, dass es mit der Kandidatur klappt“.

Petra Bosse

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen