Angeblicher Zimmerbrand sorgte für Einsatz

Feuerwehr Schermbeck. Der Notruf am Freitagabend erreichte die Leitstelle aus einem Flüchtlingswohnheim am Schulweg gegen 22:48 Uhr.

Ein Bewohner meldete, dass er Essen auf dem Herd stehen hatte und die Wohnung kurz verlassen hatte. In diesem Moment war die Wohnungstür von einem Windzug zugefallen und der Bewohner kam nicht mehr zurück in seine Wohnung.

Da der Bewohner der deutschen Sprachen nicht ausreichend mächtig war, wurde aufgrund der wagen Informationen mit dem Stichwort „Zimmerbrand“ alarmiert. Vor Ort wurde dann die Wohnungstür mit einem Türöffnungsgerät geöffent und der Küchenbereich kontrolliert, jedoch ohne Feststellung. Im Anschluss wurde ein Ersatzzylinder in die Tür verbaut. Der Einsatz endete um 23:25 Uhr.

Auch für die Leitstellendisponeten ist es extrem schwierig bei Verständigungsproblemen immer das richtige Alarmstichwort zu benennen. Die Feuerwehr rückt jedoch lieber einmal zu viel als einmal zu wenig aus. Auch hier ein Lob an die Mitarbeiter/innen der Leitstellen von Feuerwehr und Polizei für ihre tägliche Arbeit.

Vorheriger ArtikelLärm im Keller – Drei Bands im YOU
Nächster ArtikelSchnuppertraining bei den 2007ern des SV Schermbeck
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen