Xanten (idr). Gleich zwei Veranstaltungen stehen in der kommenden Woche auf dem Programm des RVR-NaturForums Bislicher Insel.
Ein Spaziergang mit Geschichten und Gedanken zur vermeintlich tristen Jahreszeit bringt in der Auenlandschaft der Bislicher Insel Licht ins Dunkel. Der Regionalverband Ruhr (RVR) lädt am Sonntag, 22. November, zu einer zweistündigen Exkursion ein. Zusammen mit Sabine Hauke erkunden die Naturliebhaber die Auenlandschaft. Die Teilnehmer treffen sich um 13 Uhr am NaturForum, Bislischer Insel 11 in Xanten. Die Kosten betragen acht Euro pro Person. Eine verbindliche Anmeldung für die Veranstaltung ist notwendig unter Telefon: 0151/29126607 oder [email protected]
Anschließend können sich die Teilnehmer sowie Familien ab 15.30 Uhr unter dem Titel „Novemberleuchten auf der Bislicher Insel“ auf die Vorweihnachtszeit einstimmen. In der Aktionshalle des NaturForums können eigene Weihnachtskarten gestaltet oder das ein oder andere Geschenk für Weihnachten gebastelt werden. Ein Seelenpfad auf der Streuobstwiese lädt zur Besinnlichkeit ein. Mit ausgesuchten Texten und durch leise, einfühlsame Live-Musik untermalt, wird dieser Spaziergang im Kerzenschein ein Genuss für die Seele. In der Kunstausstellung „Steinpilz & Co“ wird die Künstlerin Barbara Serafim ihre Werke präsentieren. Das Sheining Quartett bietet nachmittags Lieder, Balladen und Chansons, die zur Natur und zur Jahreszeit passen. Die Veranstaltung endet um 18.30 Uhr mit dem Gänselauschen.
Das Veranstaltungsprogramm des Naturforums Bislicher Insel ist unter www.naturforum-bislicher-insel.de abrufbar (Online-Kalender und PDF-Download). Noch mehr Termine zum Thema Umwelt im gesamten Ruhrgebiet stehen unter www.umweltportal.metropoleruhr.de.

Vorheriger ArtikelSchermbecker Fotoalbum (1965)
Nächster ArtikelFraktion „Bürger für Bürger“ zum Thema „Flüchtlinge“
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen