Gespräch mit der Landwirtschaft: Agrarausschuss der CDU Kreis Wesel lädt nach den Demos zu Tisch

Kreis Wesel (pd). Am Abend des 11. Dezember kamen auf Einladung des Kreisagrarausschusses der CDU Kreis Wesel über 150 Landwirte in den Landgasthof Majert in Brünen.

Gespraech Landwirtschaft Bottermann(

Dort sprachen die Landwirte mit dem Staatssekretär im Landwirtschaftsministerium NRW, Dr. Heinrich Bottermann, über die Zukunft der Landwirtschaft. Moderiert wurde die Veranstaltung vom Vorsitzenden des Kreisagrarausschusses, Heinz-Josef Hensen, als weitere Gesprächspartner standen Arnd Cappell-Höpken, stellvertretender Vorsitzender des Landesagrarausschusses sowie die CDU- Landtagsabgeordnete für den Kreis Wesel, Charlotte Quik, zur Verfügung.

Gespraech Landwirtschaft Bottermann(
Staatssekretär Dr. Bottermann sprach mit den Landwirten. Foto: CDU Kreisverband

In der zum Teil emotional geführten Debatte sprachen die Landwirte ihre Sorgen, Ängste, aber auch Kritik beispielsweise an der neuen Düngeverordnung an. Zudem forderten die Landwirte mehr Wertschätzung und Akzeptanz seitens der Politik und Gesellschaft für ihre Arbeit.

Staatssekretär Dr. Bottermann betonte, dass das Land NRW an Lösungen arbeite, aber auch stets der Bund und die EU mit einbezogen werden müssten. Zudem wurde sowohl von den Landwirten als auch den politischen Vertretern hervorgehoben, wie wichtig es sei, weiter miteinander im Gespräch zu bleiben.

Arnd Cappell Höpken dankte in seinem Schlusswort seine Berufskolleginnen und Kollegen, die den Unmut über die Agrarpolitik mit ihren Traktoren auf die Straße gebracht haben. „Das öffnet uns viele Türen zu Informationen, Versachlichung und Verhandlungen. Das müssen wir jetzt gemeinsam angehen.“

Vorheriger ArtikelDemenzwegweiser im Kreis Wesel online verfügbar
Nächster ArtikelWieder wurde ein Schaf in Hünxe gerissen
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion. Petra Bosse

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen