Inhaberausfallversicherung kann Unternehmen retten

Es ist das Worst-Case-Szenario für kleinere Inhaber-geführte Unternehmen und Freiberufler: Der Chef fällt krankheitsbedingt über einen längeren Zeitraum aus. Die festen Ausgaben laufen weiter, aber die Umsätze brechen weg. Niedergelassene Mediziner kann es ebenso treffen wie kleinere Handwerksbetriebe. Mehrere Mitarbeiter, aber nur der Inhaber oder die Inhaberin können nennenswerte Einnahmen generieren. Wie lange hält ein Unternehmen das durch? Der Versicherungsfachmann der Signal Iduna Generalagentur, Ralf Triptrap, rät daher zu einer Inhaberausfallversicherung.

Die Signal Iduna Generalagentur Ralf Triptap berät Sie gerne:

  • Hoher Beratungsbedarf zu einem relativ neuen Schutzangebot
  • Je kleiner der Betrieb, desto wichtiger ist die Inhaberausfallversicherung
  • Auch Geschäftsführer können abgesichert werden
  • Freiberufler kann es besonders hart treffen
  • Die Inhaberausfallversicherung greift bis zu 12 Monate

Mit der Signal Iduna laufende Kosten absichern

Geschäftsführer oder Inhaber größerer Unternehmen befinden sich meist in einer komfortablen Situation. Im Falle eines Falles können sie sich auf Stellvertreter oder verdiente Mitarbeiter verlassen, die ihre Aufgaben zumindest eine Zeitlang übernehmen könnten. Für Freiberufler oder Inhaber kleiner mittelständischer Betriebe gilt das in aller Regel nicht. Ihr Ausfall kann für das Unternehmen schnell zur Existenzfrage werden. Sie sind das Bindeglied zum Kunden und für die Generierung der Umsätze verantwortlich.

Was geschieht, wenn der Inhaber diese zentrale Aufgabe nach einem Unfall oder durch eine Erkrankung nicht mehr wahrnehmen kann? Laufende Verbindlichkeiten wie die Leasingraten für Firmenwagen, Mietkosten und Gehälter laufen unerbittlich weiter. Natürlich muss auch die eigene Existenz weiter abgesichert werden. Doch wie soll man sich auf eine rasche Wiederherstellung konzentrieren, wenn man von Zukunftssorgen geplagt wird?

Die Inhaberausfallversicherung der Signal Iduna schützt bis zu einem Jahr

Es ist ein gutes Gefühl, wenn man sich bei mindestens 60% Arbeitsunfähigkeit darauf verlassen kann, dass das Unternehmen und damit auch die Mitarbeiter und deren Familien finanziell abgesichert sind. Die Grundlage für die Versicherungssumme bildet der jährliche Rohertrag des Unternehmens. Sie kann zwischen 50.000 und 400.000 € betragen.

Dazu haben Unternehmer die Wahl zwischen einer Grundabsicherung, die z. B. Unfälle einschließt, oder einem erweiterten Versicherungspaket, das auch Krankheiten abdeckt.  Dazu kann eine Karenzzeit gewählt werden, nach deren Ablauf die Zahlungen fällig werden. Diese beträgt 21, 42 oder 90 Tage. Die maximale Leistungsdauer der Inhaberausfallversicherung beträgt 12 Monate.

Für Versicherte, deren Unternehmen einer Innung oder einem Einzelhandelsverband angeschlossen sind, ist beitragsfrei eine Todesfallsumme in Höhe von 50.000 € enthalten. Inhaber und Geschäftsführer, die mehr zu diesem wichtigen Thema erfahren möchten, können sich gerne direkt für eine individuelle Beratung an Ralf Triptrap wenden.

Ralf Triptrap sucht ab dem 01. August eine studentische Aushilfskraft

Generalagentur Ralf Triptrap

Hufenkampweg 18
46514 Schermbeck
Tel.: 02853 91677
Mobil: 01732805288
E-Mail: [email protected]