Altes Gemüse neu entdeckt – inclusiv mit Rezept

In den Wintermonaten haben Schwarzwurzeln Saison. Dieses Gemüse ist als frisches Produkt nur selten zu kaufen. Dennoch lohnt sich der Kauf der frischen dunkelbraunen bis schwarzen langen Stangen, meint der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn).

UnbenanntSchwarzwurzeln gehören zur Familie der Korbblütler

Verzehrt wird die Wurzel, die sich in einem Damm unterhalb der Erdoberfläche entwickelt.

Die Wurzeln müssen vor dem Verzehr geschält werden. Da ein klebriger milchartiger Saft enthalten ist, der sich beim Antrocknen schwarz verfärbt, empfiehlt es sich, beim Schälen roher Wurzeln Handschuhe zu tragen. Es besteht aber auch die Möglichkeit, die Wurzeln ähnlich wie Pellkartoffeln in der Schale zu kochen und anschließend zu schälen.

Schwarzwurzeln sorgen bei der Verarbeitung für schwarze Finger
Schwarzwurzeln sorgen bei der Verarbeitung für schwarze Finger

Früher wurden Schwarzwurzeln „Spargel des armen Mannes“ genannt. Neben der spargelähnlichen Form ist auch ein Inhaltsstoff, das Asparagin, ein Grund für diesen Namen. Asparagin kommt auch im Spargel vor. Geschmacklich sind die Wurzeln aber nicht mit Spargel zu verwechseln. Sie besitzen einen ähnlich hohen Nährwert wie Erbsen oder Bohnen und enthalten Provitamin A und die Vitamine B1, E und C. Mit Kalium, Calcium, Phosphor, Eisen und Natrium ist auch der Mineralstoffgehalt hoch. Eine Besonderheit ist der Gehalt an verschiedenen Glykosiden. Besonders hervorzuheben ist das Inolin, das im Magen in Fruktose aufgespalten wird. Damit sind Schwarzwurzeln auch für Diabetiker gut geeignet.

Schwarzwurzeln lassen sich vielseitig als Gemüsebeilage zu Fleisch oder Fisch verwenden. Roh oder gegart eignen sich die Stangen auch als Salat. Insbesondere bei einer Verwendung in rohem Zustand sollte Zitrone oder Essig zugegeben werden, um ein Oxidieren und Verfärben der Schwarzwurzelstöcke zu vermeiden.

189791_web_R_K_B_by_Michael Franke_pixelio.de

Deftiges für kalte Wintertage
Schwarzwurzel-Möhren-Eintopf mit Wirsing und Lachsklößchen
Zutaten für 4 Personen:
• 500 g Möhren
• 1/2 Kopf (ca. 500 g) Wirsingkohl
• 500 g Schwarzwurzeln
• 6 EL Essig
• 1 EL Mehl
• 3 TL Instant-Gemüsebrühe
• 1–2 EL Kümmelsamen
• 200 g Lachsfilet
• 1 Eigelb (Größe M)
• Salz
• Pfeffer
• 1 EL Zitronensaft
• Dill zum Garnieren

Die Möhen schälen, waschen und in feine Scheiben schneiden. Anschließend den Wirsing putzen, waschen und die Blätter vom Strunk entfernen.
Anschließend die Schwarzwurzeln sorgfältig mit einerBürste reinigen und waschen, schälen, in Stücke schneiden. Dann sofort in reichlich mit Essig und Mehl gemischtes Wasser legen.

Kurze Zeit später die Schwarzwurzeln abgießen, und in Scheiben schneiden und mit 1 1/4 Liter Wasser mit Brühe aufkochen.
Das vorbereitete Gemüse darin ca. 15 Minuten garen. Kümmel in einer Pfanne ohne Fett rösten, und danach wieder herausnehmen. Lachs waschen, trocken tupfen, würfeln und im Universalzerkleinerer fein pürieren. Eigelb unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen. Lachsmasse mit 2 Teelöffeln zu Nockerln formen und in siedendem Salzwasser ca. 3 Minuten garen, herausnehmen und abtropfen lassen. Suppe mit Kümmel, Salz und Pfeffer abschmecken. Anrichten und mit Dill garnieren.

Fotos:Michael Franke_pixelio.de

Vorheriger ArtikelLEADER lockte über 130 Bürger
Nächster ArtikelEin Bilderbuchabend – Himmel über Schermbeck
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen