Altschermbecker Schützen richten den Blick auf das Frühjahr 2022. Bis zum März oder April soll die Rückkehr in den Normalzustand gelingen.

2020 musste die Generalversammlung der Kilian Schützengilde Altschermbeck Corona-bedingt abgesagt werden. Am 24. Oktober gab es im Vereinslokal Nappenfeld jetzt das lang erwartete Wiedersehen in großer Runde. Der Saal war gut gefüllt und die Stimmung ausgezeichnet. Pünktlich um 11:00 Uhr konnte der Vorstand um Präsident Gregor Zens beginnen.

  • Generalversammlung war gut besucht
  • Ehrung, der im letzten Jahr verstorbenen Schützen
  • Einnahmen blieben trotz Corona erfreulich hoch
  • Pflege des Verteilerkreises von der Gemeinde übernommen
  • Rückkehr in den Normalzustand soll bis zum Frühjahr gelingen

Vereinstreue trotz Pandemie

Die verschobene Terminänderung war nicht die einzige Kerbe, die die Pandemie in das sonst so aktive Vereinsleben geschlagen hat. Seit 2019 ist das Königspaar Bernd Becker und Ulla Bienbeck in Amt und Würden. Weder 2020 noch 2021 konnte das Königsschießen stattfinden. Entsprechend überschaubar waren die Informationen, die Vereinspräsident Gregor Zens und die Kassenwarte in ihren Berichten aufführen konnten.

Gedenken an Ralf Sühling

Bei der Ehrung der im letzten Jahr verstorbenen Schützen, gedachte man auch des erst kürzlich verstorbenen Königs des Jahres 2016/17, Ralf Sühling.

Altschermbecker-Schützengilde-Schermbeck
Volles Haus bei der Generalversammling der Schützengilde Altschermbeck. Foto: Ralf Meier

Doch es gab auch Positives zu berichten. Die Treue, die dem Verein entgegengebracht wird, zeigte sich auch während Corona. Die Einnahmen blieben trotz aller Ausfälle auf erfreulich hohem Niveau. So konnte man sich 2021 über rund 670 Eintragungen und 25 verkaufte Fahnen freuen. Erfreulicherweise konnte die Schützenmesse am 11. Juli unter Einhaltung aller Corona-Regeln mit maximaler Besucherzahl gefeiert werden.

Pflege des Verteilerkreises von Gemeinde übernommen

Das Vereinsleben musste vielleicht zurückgefahren werden, doch inaktiv waren die Schützen auch während der Lockdown-Maßnahmen nicht. Im Gegenteil, mit großem Einsatz und jeder Menge Manpower wurde die von der Gemeinde übernommene Pflege des Verteilerkreises übernommen, dem „Einfallstor ins Altschermbecker Reich“, wie die Schützengilde ihn getauft hat. Mittlerweile sind Wasser- und Stromleitungen verlegt und die Bepflanzung kann beginnen.

Für das Jahresende ist die Aufstellung eines Weihnachtsbaumes geplant. Jetzt ist der Blick auf das Frühjahr gerichtet. Bis zum März oder April soll die Rückkehr in den Normalzustand gelingen. Bei der dann ebenfalls geplanten nächsten Generalversammlung gibt es auch detaillierte Informationen zum Schützenfest 2022.